Menü
Anmelden
Vorpommern In Nehringen ist das Handy fix vergessen

In Nehringen ist das Handy fix vergessen

Sonja Burchard (r.) und Freundin Angie Bomborka aus Hamburg sind bereits das dritte Mal in Nehringen zum Campen und Kanufahren. Sie sind begeistert von der freundlichen Aufnahme.

Klaus Hänßgen (M.) und seine Mitarbeiter Erik Rosendahl (l.) und Holger Tegge. 2013 hat er den Tribseeser Wasserwanderrastplatz von der Stadt übernommen. Zusätzlich zum Kanuhaus Demmin.

In Kanadiern oder Kajaks kann man von Tribsees oder von Nehringen aus auf der Trebel paddeln. Dieser Freizeitsport gewinnt zunehmend an Bedeutung. Und das sowohl bei Jüngeren als auch Älteren. Das Foto zeigt junge Leute aus Grimmen, die mit Hilfe von Franziska Hänßgen (r.) vom Wasserwanderrastplatz ein Kanadier-Boot zu Wasser lassen.

Quelle: Fotos: Reinhard Amler (3), Peter Franke, Walter Scholz
Anzeige