Menü
Anmelden
Vorpommern Ukrainer forschen auf der „Gorch Fock“

Ukrainer forschen auf der „Gorch Fock“

Mykola Homanyuk (42/r.) und Lukash Nalaskowski (40) aus Cherson in der Ukraine, wo die damalige „Tovarishch“ und heutige „Gorch Fock“ (I) lange ihren Heimathafen hatte, recherchieren für eine große Ausstellung in ihrer Heimatstadt an Bord des Traditionsseglers in Stralsund. In der Hand halten sie einen Bildband über die Region Cherson mit einer Aufnahme von der Bark. Fotos (2): Jens-Peter Woldt

25. September 2003: Die schwimmunfähige „Tovarishch“ erreicht im Dockschiff „Condock 5“ Stralsund. Der Transport kostete damals 125000 Euro. Am 30. November desselben Jahres wurde die Bark auf „Gorch Fock“ umgetauft.

Anzeige