Menü
Anmelden
Vorpommern „Wir verstehen uns als Fenster“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

„Wir verstehen uns als Fenster“

Udo Schneider und Iris Kunz in der Komödie „Ein Knochenjob“. Wegen der großen Nachfrage ist die Aufführung vom Gustav- Adolf-Saal in der Jakobikirche ins Große Haus am Olof-Palme-Platz verlegt worden. Die Uckermärkischen Bühnen Schwedt führen ihr Stück am kommenden Sonntag zweisprachig auf. FOTOS (2): VINCENT LEIFER

Udo Schneider und Iris Kunz in der Komödie „Ein Knochenjob“. Wegen der großen Nachfrage ist die Aufführung vom Gustav- Adolf-Saal in der Jakobikirche ins Große Haus am Olof-Palme-Platz verlegt worden. Die Uckermärkischen Bühnen Schwedt führen ihr Stück am kommenden Sonntag zweisprachig auf. FOTOS (2): VINCENT LEIFER

Udo Schneider und Iris Kunz in der Komödie „Ein Knochenjob“. Wegen der großen Nachfrage ist die Aufführung vom Gustav- Adolf-Saal in der Jakobikirche ins Große Haus am Olof-Palme-Platz verlegt worden. Die Uckermärkischen Bühnen Schwedt führen ihr Stück am kommenden Sonntag zweisprachig auf. FOTOS (2): VINCENT LEIFER