Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald 1. TTC Greifswald bucht nach knappem Sieg den Aufstieg
Vorpommern Greifswald 1. TTC Greifswald bucht nach knappem Sieg den Aufstieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 11.03.2013
Martin Unterseher bewies einmal mehr seinen Ruf als Punktegarant für den 1. TTC Greifswald. Unterseher steuerte drei Zähler beim 9:7-Erfolg über Nord-West Rostock bei. Quelle: Ronald Krumbholz

Tischtennis — Verbandsliga. Nach längerer Pause stand für den 1. TTC Greifswald ein Heimspiel auf dem Programm. Das Team von Nord-West Rostock war zu Gast in der Hansestadt. Nach einer spannenden Auseinandersetzung siegten die Greifswalder mit 9:7 und feierten damit den vorzeitigen Verbandsoberliga-Aufstieg.

Martin Unterseher/Thomas Matzke siegten im Auftaktmatch ungefährdet. Karl Felix Lüskow und Dirk Grittner mussten sich hingegen dem Spitzendoppel der Gäste nach fünf Sätzen geschlagen geben.

Allerdings bot das TTC-Doppel einen tollen Kampf. Andreas Weißenborn/Ulf Erdmann sorgten danach für die wichtige 2:1-Führung.

Auch wenn Matzke die Führung ausbauen konnte, wurde in der Folge schnell klar, dass es an diesem Tag ein ganz enges Spiel werden würde. Lüskow verlor und auch Grittner, sowie Weißenborn zogen jeweils knapp in fünf Durchgängen den Kürzeren. Nach dem ungefährdeten Erfolg von Unterseher und einer Niederlage von Erdmann führten die Gäste mit 4:5-Punkten.

Es folgten deutliche Dreisatzerfolge von Lüskow und Matzke — die Begegnung war bei der 6:5-Führung gedreht. Doch die Ostseestädter schlugen knallhart zurück. Grittner verlor sein Einzel und es stand 6:6-Remis. Ein Schlüsselspiel war dann die Partie von Weißenborn. Beim Stand von 1:1-Sätzen spielte der Rostocker in der Verlängerung des dritten Abschnittes einen tödlichen Kantenball zum 10:12. In Durchgang vier schien die Partie bei 5:8 schon entschieden. Der TTC nahm die Auszeit und Weißenborn bewies in der Folge seine Nervenstärke. Er drehte den Satz und rettete sich mit dem 13:11 in den alles entscheidenden fünften Abschnitt. Der Gast hatte hier das glücklichere Händchen und gewann 8:11 — der TTC lag wieder zurück. Am Nachbartisch machte Unterseher kurzen Prozess und entschied in der laufenden Saison auch sein 13. Spiel im unteren Paarkreuz für sich.

Demzufolge musste beim 7:7-Remis das letzte Einzel von Erdmann die Entscheidung darüber bringen, wer mit einem Vorsprung in das abschließende Spitzendoppel gehen sollte. Und dieses Spiel hielt niemanden mehr auf seinen Plätzen. Der Rostocker gewann Satz eins, Erdmann drehte die Partie und gewann die Durchgänge zwei und drei. Im vierten Abschnitt schien das Spiel nach einem Drei-Punkte-Vorsprung zugunsten des Greifswalders entschieden, doch wieder hielten die Nerven nicht und Rostock glich aus. Der Entscheidungssatz war dann an Dramatik nicht mehr zu überbieten. Mehrere Matchbälle blieben auf beiden Seiten ungenutzt. Am Ende setzte sich der TTC-Akteur hauchdünn mit 14:12 durch. Der Jubel war groß und angetrieben vom Publikum siegten auch Unterseher/Matzke im Abschlussdoppel ungefährdet.

Zahlen und Fakten
14 Siege und ein Remis ist die bisherige stolze TTC-Bilanz.

3 Spieltage vor Schluss sind die Greifswalder nicht mehr von einem Aufstiegs-Platz zu verdrängen.

23. März lautet der Termin für das nächste Heimspiel. Gegner ist dann Tabellenschlusslicht Hagenow.

Thomas Matzke

FußballKreisliga. FC Rot-Weiß Wolgast II - FSV Traktor Kemnitz 1:3 (0:0). Die Gäste waren gewarnt, denn Wolgast erkämpfte sich am letzten Spieltag in Kröslin überraschend einen Punkt.

11.03.2013

Prof. Carola Schulzke kam aus Hamburg über Dublin nach Vorpommern. Sie hat viel Geld mitgebracht.

11.03.2013

Leichtere Erkrankungen werden von Patienten häufig selbst behandelt. Eine gut ausgestattete Hausapotheke kann helfen, Symptome schnell zu lindern. Außerdem überbrückt sie die Zeit, bis fachlicher Rat aus der Apotheke oder vom Hausarzt eingeholt werden kann.

11.03.2013
Anzeige