Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald 1. TTC Greifswald in Hamburg chancenlos
Vorpommern Greifswald 1. TTC Greifswald in Hamburg chancenlos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 14.11.2017

Die Tischtennisspieler des 1. TTC Greifswald mussten am Wochenende in der Verbandsoberliga zwei Partien in Hamburg bestreiten. Beide gingen deutlich verloren – gegen den TSV Sasel mit 3:9 und gegen den TSV Schwarzenbek mit 2:9.

Gegen Sasel war der Auftakt vielversprechend. Hapke/Matzke schlugen das Zweierdoppel der Hausherren, am Nachbartisch waren Koschei/Weißenborn nur zwei kleine Punkte von einer Überraschung entfernt, mussten letztlich dem Gegner aber doch zum Sieg gratulieren. Lüskow/Kriese kamen in ihrer Partie nicht wirklich in Schwung, so dass der TTC nach den Auftaktdoppeln zurücklag.

Ein wieder einmal stark aufspielender Hapke sorgte anschließend für den Ausgleich, parallel dazu unterlag Koschei der Nummer eins der Saseler. Die Hoffnung ruhte nun auf der Mitte mit Unterseher und Matzke, doch beide haderten mit sich und dem Material. Zwei deutliche Dreisatzniederlagen waren die Folge. Im unteren Paarkreuz agierte Kriese die ersten beiden Sätze zu passiv, konnte seine Partie durch mutigeres Offensivspiel mit 11:9 im fünften Durchgang noch drehen. Doch die Hamburger erstickten die Hoffnungen der TTC-Spieler im Keim – am Ende hieß es 3:9.

Gegen das stärker einzuschätzende Team von Schwarzenbek rückten im Einzel Kuty und Weißenborn für Kriese und Lüskow in die Mannschaft, doch auch diese Partie ging klar verloren. „Wenn nicht jeder Einzelne seine Topform abrufen kann, werden wir es schwer haben, weitere Punkte gegen den Abstieg zu sammeln“, so Kapitän Andreas Weißenborn. Für den 1. TTC spielten: Tobias Hapke 2 Punkte, Mirco Koschei, Thomas Matzke 2,   Martin Unterseher, Karl Felix Lüskow, Brian Kriese 1, David Kuty, 8. Andreas Weißenborn.

tm

Die VerbandsligaHandballerinnen des HC Vorpommern-Greifswald haben ihr Heimspiel gegen den SV Eintracht Rostock II mit 24:29 verloren. Den Gastgeberinnen fehlten der nötige Biss und der Wille zum Sieg.

14.11.2017

Seit Jahren weist die Landesregierung die Kritik am schlechten Betreuungsschlüssel in MV zurück.

14.11.2017

Stralsunder Touristenattraktion führt „Happy Hour“ ein / Auch Meeresmuseum

14.11.2017
Anzeige