Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald 10000 Euro für Projekt zur Integration
Vorpommern Greifswald 10000 Euro für Projekt zur Integration
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 19.09.2016

Die Hansestadt Greifswald hat als eine von vier Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern den Zuschlag für ein Integrationsprogramm für jugendliche Geflüchtete erhalten. Innerhalb der kommenden zweieinhalb Jahre steht der Hansestadt ein Entwicklungsbudget von 10000 Euro zur Verfügung.

Das Projekt „impakt integration“ der Wübben-Stiftung hat das Ziel, kommunale Bildungsstrategien zu entwicklen und umzusetzen. Neben Greifswald wurden Rostock, der Landkreis Nordwestmecklenburg und der Landkreis Ludwigslust-Parchim ausgewählt.

In Greifswald leben nach Angaben der Ausländerbehörde derzeit 409 Geflüchtete im Alter von 14 bis 27 Jahren. 177 von ihnen haben keinen Status, 21 eine Duldung. Zum Vergleich: Im gesamten Landkreis Vorpommern-Greifswald wohnen aktuell 1179 jugendliche Geflüchtete, davon 541 mit Aufenthaltsgenehmigung, 90 mit Duldung und 548 ohne Status.

„Wir müssen entsprechende Bildungs- und Ausbildungsangebote unterbreiten und den Jugendlichen den Zugang zum Arbeitsmarkt ermöglichen“, sagt Projektkoordinatorin Nadine Hoffmann. Sie ist die Integrationsbeauftragte der Stadtverwaltung.

In einem ersten Workshop kommen demnach am Donnerstag unter anderem das Jobcenter, die Arbeitsagentur, die Handwerkskammer, Schulsozialarbeiter, die Berufliche Schule, der Jugendhilfeträger NBS, der Stadtjugendring, die Bildungskoordinatorin des Kreises und der Bildungsträger BIG zusammen. Das Projekt wird von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung begleitet.

• Mehr über die Stiftung:

www.wuebben-stiftung.de

OZ

Im Haus 3 der Spiegelsdorfer Wende wird alles Mögliche gebraucht / Sachen für Kinder sind ein Renner

19.09.2016

Mit viel Beifall und Wunderkerzen wurde die letzte Vorstellung von „Die Peene brennt“ am Sonnabend am Anklamer Hafen gefeiert.

19.09.2016

71-Jähriger soll sich auf dem Neuen Friedhof entblößt haben

19.09.2016
Anzeige