Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
120 Sozialwohnungen nach Sanierung geplant

Greifswald 120 Sozialwohnungen nach Sanierung geplant

Investoren wollen den Wohngebieten in Riemserort ein freundlicheres Gesicht geben / Einwohnerzahl seit 1993 drastisch gesunken

Voriger Artikel
Mit einer Party ins neue Schuljahr
Nächster Artikel
Welche Kleidergröße trägt Birgit Schrowange?

Wohnblock aus den 1960er Jahren an der Ringstraße. Er soll mit Fördermitteln des sozialen Wohnungsbaus saniert werden.

Greifswald. 220 Wohnungen, 120 Garagen und 50 Gärten hat die A4RES GmbH im Greifswalder Stadtteil Riemserort erworben. Die Wohnungen liegen vorzugsweise in den völlig vernachlässigten Wohnblöcken Ringstraße 4-15 aus den 1960er Jahren und der 1988 fertiggestellten Siedlung am Brooker Weg. In diesen beiden Bereichen sank die Einwohnerzahl nach Angaben der städtischen Statistikstelle in den Jahren 1993 bis 2015 drastisch: von 332 auf 110 Bewohner und von 209 auf 112.

„50 Prozent der 120 Wohnungen stehen leer“, sagt der Beiratsvorsitzende der A4RES, Martin Kahrenke. Bis 2019 sollen alle Blöcke für sechs Millionen Euro komplett saniert werden. Die Firma will auch das Gelände entrümpeln und neu gestalten. „Wir halten diesen Bereich für geeignet für das Förderprogramm sozialer Wohnungsbau“, sagt Bausenator Jörg Hochheim (CDU). Das Unternehmen hat daran Interesse signalisiert. Nach der Sanierung dürften die Nettokaltmieten dann 5,50 Euro je Quadratmeter nicht überschreiten.

Die Bautzener planen Komplettvermietung mit Garage und Garten. Versammlungen mit den Mietern hätten bereits stattgefunden. „Wir wollen sozialverträgliches Wohnen und die Lebensqualität verbessern“, betont Kahrenke.

Den Brooker Weg mit seinen sieben Häusern, in denen je zwölf Wohnungen liegen, wollen die Bautzener bis Mitte 2017 für eine Million Euro in eine Gartensiedlung verwandeln. An die Häuser sollen Balkone angebaut werden, jede Wohnung bekommt zwei Stellplätze. Auch ein Spielplatz und eine Parkanlage sind geplant.

Mit im Boot sitzen die Stadtwerke. Sie würden dafür sorgen, dass die Betriebskosten sinken, versichert Geschäftsführer Thomas Prauße. Kurzfristig sollen die Heizkosten halbiert werden.

eob

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.