Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald 163 000 Euro für ein öffentliches WC
Vorpommern Greifswald 163 000 Euro für ein öffentliches WC
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 05.09.2018
Neben der Busfahrer-Toilette soll das öffentliche WC errichtet werden. Quelle: Christopher Gottschalk
Greifswald

Am Busbahnhof Süd in Greifswald soll eine öffentliche Toilette errichtet werden. Kostenpunkt: 163 000 Euro. Das geht aus einer Informationsvorlage für die Bürgerschaft hervor. Nachdem mehrere Varianten vor Ort geprüft wurden, hat sich die Verwaltung für den Standort neben der Busfahrer-Toilette entschieden.

Die Idee, sie auf dem Bahnhofsgelände zu errichten, musste verworfen werden, da es sich um ein Grundstück der Bahn handele. Auch ein Standort direkt am Fußgängerüberweg sei nicht in Frage gekommen, da sich dort keine Versorgungsleitungen befinden.

Winfried Kremer, Leiter des Immobilienverwaltungsamtes, informierte den Bauausschuss der Bürgerschaft zudem darüber, dass die Stadt mit etwa 30000 Euro Bewirtschaftungskosten pro Jahr für diese Toilette rechne. Das Gebäude soll zwei Kabinen beinhalten: eine barrierefreie für Damen, Herren und Menschen mit Beeinträchtigungen sowie eine zweite mit einem Urinal. Es gebe Öffnungszeiten und einen „elektromechanischen Münzautomaten mit bargeldlosem Bezahlsystem“.

Während Jörn Kasbohm, Fraktionsvorsitzender der Linken, sich klar für diese Investition aussprach, meldete Jörg König von den Grünen leise Zweifel an: „Muss das tatsächlich so teuer sein, gibt es nicht noch einen anderen Weg?“ In der Ortsteilvertretung Schönwalde I/Südstadt indes herrscht Freude: „Seit vielen Jahren kämpfen wir für eine öffentliche Toilette. Nun sind wir froh, dass es endlich etwas wird. Das zeigt mal wieder, dass man hartnäckig bleiben muss“, sagt Vorsitzender Peter Multhauf und hält den Standort für diesen Zweck optimal.

Wann die Bauarbeiten beginnen, ist noch unklar. Bausenatorin Jeannette von Busse dazu: „Wir müssen einen Förderantrag stellen und wissen nicht, wie schnell der Bescheid kommt.“

Hase Petra

Greifswald Amtsleiter Fred Wixforth verlässt Greifswald - „Sie kommen, feiern und hinterlassen ihren Dreck“

Fred Wixforth, langjähriger Leiter des Tiefbau- und Grünflächenamtes, verlässt die Hansestadt Greifswald. Im OZ-Interview spricht er über Themen, die in der Stadt immer wieder Debatten auslösen.

31.08.2018

Der Künstler Ruppe Koselleck hat es irgendwo im Stadtgebiet versteckt. Dem Finder winken rund 50 Euro.

31.08.2018

„Karriere Kompakt“ bietet über 40 Ausstellern der Region eine Plattform/ Arbeitslosenquote verbleibt im Kreis mit 8,8 Prozent auf Tiefststand

31.08.2018