Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald 31:19-Sieg für Handball-Club
Vorpommern Greifswald 31:19-Sieg für Handball-Club
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 26.09.2017
Greifswald

Der HC Vorpommern-Greifswald ist in der MV-Liga angekommen. Nach der Auftaktniederlage gegen Demmin (24:27) haben die Mannen um Trainer Thomas Krabbe mit einem klaren 31:19-Erfolg über den Stavenhagener SV die ersten beiden Punkte eingespielt. „Ich bin stolz auf diese junge Truppe und froh darüber, dass wir gepunktet haben“, sagt Krabbe. „Wir haben von Beginn an schnellen und erfolgreichen Handball gespielt und dies auf Basis einer soliden Abwehr.“

Hat man in der letzten Woche aufgrund fehlender Erfahrungen den Sieg gegen Demmin in den letzten Minuten noch aus den Händen gegeben, so bestand dieses Wochenende nie die Gefahr des Spielverlustes.

Die Akteure um Mannschaftskapitän Christoph Schulz haben den zweiten Anlauf vor heimischer Kulisse genutzt, um zu zeigen, dass der Aufstieg in die MV-Liga berechtigt war.

Couragiert gingen die HC-Spieler zu Werke. Sie unterbanden gleich den ersten Angriff des Stavenhagener SV und gingen im Gegenzug mit 1:0 in Führung. Der 1:1-Ausgleich kam zwar prompt, doch Tore Marks brachte die Gastgeber mit 2:1 wieder in Führung, die der HC Vorpommern-Greifswald dann nicht mehr abgab. Nach knapp sieben Minuten legte der „Pommernexpress“ los. Über eine solide Abwehr, mit guter Abstimmung und schnellen Beinen, wurden die Angriffe der Gäste vereitelt. Erst in der 16. Minute gelang ihnen das dritte Tor. Zur Halbzeit stand es dann 17:7. „Ich konnte ohne Sorge durchwechseln“, sagt Krabbe. „Jeder Spieler hat sich sofort in die Abwehr integriert und Druck nach vorn gemacht.“

Die Spieler des HC Vorpommern-Greifswald waren in der Halbzeitpause verhalten euphorisch. Stavenhagen durfte nicht unterschätzt werden. In ihrem ersten Spiel (27:29 gegen Wismar) holten sie in der zweiten Halbzeit einen Rückstand gefährlich weit auf. Dementsprechend konzentriert, gingen die Greifswalder in die zweite Halbzeit und erhöhten schnell auf 20:8. Mit diesem Ergebnis im Rücken, spielten die HC-Akteure dann mitunter etwas unkonzentriert. Sie ließen den Gegner bis auf acht Tore heran. Doch ab der 50. Minute fingen sich die Greifswalder wieder und machten den 31:19-Erfolg fest.

„Wir waren tatsächlich die 12 Tore besser. Wir haben galliger gespielt. Das kann aber im Rückspiel schon wieder ganz anders aussehen“, sagt Krabbe. Nun seien er und seine Mannschaft auf das erste Auswärtsspiel gespannt. „Wir gehen mit dem ersten Sieg im Gepäck recht motiviert an die Aufgabe“, sagt Krabbe, der mit seinem Team am kommenden Sonnabend beim Schwaaner SV antreten muss, der in seinem ersten Spiel eine 23:28-Heimniederlage gegen Warnemünde kassiert hatte.

HC Vorpommern-Greifswald: Rohleder, Borchardt – Bleul 4, Lüthke 1, Warmer 2, Schulz 7, Osnowski, Marks 12/9, Teige 1, Dachner 1, Wodke 3, Dehne, D. Mahlitz

Strafwürfe: HC 9/9, Stavenh. 1/1

Strafminuten: HC 4, Stavenh. 12

Rot: Stavenhagen 1

Dirk-Carsten Mahlitz

In der Heringsdorfer Villa Irmgard wurde eine Ausstellung eröffnet

26.09.2017

Auf Usedom machten besonders viele Wähler ihr Kreuz bei dieser Partei

26.09.2017
Greifswald Greifswald - Die Ergebnisse

In Greifswald ist Die Linke die zweitstärkste Kraft geworden/ Die Wahlbeteiligung war höher als 2013

26.09.2017