Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
41 Mal kam Glück im Doppelpack

Greifswald 41 Mal kam Glück im Doppelpack

Greifswald: 1149 Babys geboren / Künftig mehr Hebammen

Greifswald. Auch im vergangenen Jahr erblickten über 1000 Kinder das Licht der Welt in der Greifswalder Universitätsfrauenklinik. Insgesamt freuten sich die glücklichen Eltern über 556 Mädchen und 593 Jungen. Rekordverdächtig ist die Zahl der 41 Zwillingsgeburten. Im Ameos Klinikum Anklam kamen übrigens 400 Kinder zur Welt.

 

OZ-Bild

Marek Zygmunt

Quelle: Foto: Umg

39 Kinder hatten bei der Geburt ein Gewicht unter 1500 Gramm und wurden mit weiteren Frühchen auf der Neonatologie im Eltern-Kind-Haus betreut, bis sie nach Hause entlassen werden konnten. Diese hochspezialisierte Station befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Kreißsaal.

Das leichteste Baby wog im vergangenen Jahr nur 475 Gramm, das schwerste 5180 Gramm. Das größte Neugeborene kam 2017 auf 58 cm, das kleinste auf 28 cm. Die meisten Neugeborenen 2017 kommen aus Greifswald (570), 66 sind Usedomer, 55 Wolgaster, 23 Stralsunder, 11 Anklamer und 330 leben an anderen Orten in MV. 25 Babys wohnen in anderen Bundesländern. Unter den Neuankömmlingen waren auch acht polnische Staatsbürger.

„Wichtig ist uns eine hohe medizinische Qualität und der familiäre Charakter auf der Entbindungsstation für einen optimalen Start ins Leben“, betonte der Direktor der Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Prof. Marek Zygmunt. Deshalb wurde auch die Ausbildung verstärkt und vier Hebammenschülerinnen statt zwei pro Jahrgang aufgenommen. Außerdem werden Frauen mit Komplikationen in der Schwangerschaft durch weitere Perinatologen noch besser medizinisch begleitet.

Begeistert sind die jungen Mütter vom eigenen Stillraum mit vier bequemen Stillsesseln. Nun gibt es auch mehr Möglichkeiten für die Babybauchbemalung und Neugeborenenfotografie. Neben regelmäßigen Stillkursen findet dort auch zweimal im Monat eine professionelle Säugling-Trageberatung durch extra geschulte Fachkräfte statt.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Freitag in Kurznachrichten
OZ-TV am Freitag: Emma und Ben beliebteste Vornamen in MV

Die weiteren Themen: Mehr Mädchen-Power bei den Jugendwehren | Zehn Obdachlose bewohnen künftig Stadtvilla | Neuer Eigentümer saniert Schloss auf eigene Kosten

mehr
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.