Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Abgesperrt: Ausfahrten sind dicht

Greifswald Abgesperrt: Ausfahrten sind dicht

In der Blumstraße wird asphaltiert / Anwohner kritisieren fehlende Information

Voriger Artikel
Ukrainer engagieren sich für ihre Integration
Nächster Artikel
Mit Laserstrahlen auf Punktejagd

Ein Teil der Blumstraße wird gegenwärtig asphaltiert.

Quelle: eob

Greifswald. Roswitha Altenburg staunte am Montag ganz schön. Wegen Bauarbeiten in der Blumstraße war die reguläre Ausfahrt vom Grundstück des Mehrfamilienhauses Nummer 5/6, in dem sie wohnt, nicht möglich. Der Grund: Das Pflaster auf dem Theaterplatz bis zum Ende der Blumstraße am Wendehammer wird durch eine Bitumendecke ersetzt.

Nur rückwärts, mit erheblichen Mühen angesichts eines schmalen Weges, konnte Roswitha Altenburg das Grundstück verlassen. Sie hätte ihr Auto gern in dieser Zeit woanders abgestellt. „Wir sind aber nicht informiert worden“, sagt sie. Auch darüber nicht, dass die Mülltonnen letzte Woche Donnerstag nicht geleert werden konnten. Dabei hätte man die Behälter das kleine Stück bis zur Einfahrt auf den Theaterplatz bringen können. Bis dahin fuhr das Entsorgungsfahrzeug. „Wir hätten das nur wissen müssen“, betont die Anwohnerin. Bei dem warmen Wetter sei es nicht angenehm, beispielsweise Fischabfälle in der Wohnung aufzubewahren, weil die Tonne voll sei.

Bewohner der Blumstraße 3 und 4 sind ganz abschnitten. Die Pkw-Ein- und Ausfahrten sind komplett dicht. „Mit Blick auf die zeitlich und örtlich überschaubaren Beeinträchtigungen wurde auf eine zusätzliche Postwurfsendung an die Anlieger verzichtet“, sagt Bärbel Lenuck, Mitarbeiterin der Pressestelle der Stadt. Schließlich habe es eine Information in den Medien und auf der Internetseite der Stadt gegeben. Dort heißt es: „Wegen der Bauarbeiten muss die Straße bis 5. August halbseitig gesperrt werden. Der Fahrzeugverkehr wird durch die Baustellenampel über eine Fahrspur geführt.“

Abgesehen davon, dass keine Lichtsignalanlage installiert wurde, steht in der Mitteilung nichts von einer Nicht-Befahrbarkeit von Grundstücken. Zwar wird behauptet, dass Mitarbeiter des Bauunternehmens Anwohner befragt haben oder von diesen angesprochen wurden, um die Pkw woanders abzustellen. „Ich wusste jedoch von nichts“, sagt Renate Hammer, die in der Nr. 5 wohnt, wo angeblich niemand das Grundstück in dieser Zeit verlassen wollte. „Man hätte uns über den Bauablauf informieren müssen“, sagt sie. Gestern war die Blumstraße zeitweise gar nicht passierbar, weil auf dem Abschnitt Theaterplatz/Petershagenallee gearbeitet wurde. Hier wird ebenfalls neu asphaltiert.

Dass die Entsorgungsfahrzeuge die Häuser letzte Woche nicht erreichten, begründet Lenuck mit einer vierstündigen Nichtpassierbarkeit für Lkw wegen des Ausbaus des Großpflasters. Heute soll das Entsorgungsfahrzeug kommen. In dieser Woche würde auf der Wohnhäuserseite gefräst und die Asphalttragschicht aufgebracht, Schachtabdeckungen und Trinkwasserkappen reguliert beziehungsweise erneuert.

Die Befahrung der Straße sei jederzeit möglich, heißt es wieder. Nächste Woche soll dann der Einbau der Asphaltdeckschicht erfolgen, wieder jeweils abwechselnd auf einer Straßenseite.

Eckhard Oberdörfer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
BARGESHAGEN
Die Kreuzung B105/Admannshäger Damm wird ausgebaut. Aus Richtung Rostock wird eine Rechtsabbiegerspur gebaut.

Die digitalen Geschwindigkeitsanzeigen, die seit ein paar Wochen in Bargeshagen an der B 105 stehen, zeigen Wirkung.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Greifswald
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.