Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Adtran will an den Bahnhof ziehen
Vorpommern Greifswald Adtran will an den Bahnhof ziehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 24.11.2016

. Die an der Siemensallee ansässige Firma Adtran will auf das Gelände hinter den KAW-Hallen ziehen. Darüber informierte Investor Jürgen Sallier, der die zugehörigen Grundstücke an der Pfarrer-Wachsmann-Straße erworben hat.

Greifswald ist neben München und Berlin der dritte Standort des in den USA ansässigen Unternehmens Adtran (bis 2012 Nokia Siemens Networks). Hauptkunde dieser Hard- und Software- Firma sei die Telekom, informierte Jan Richter von Sallier-Immobilien im Bauausschuss der Stadt. In München und Berlin sei das Unternehmen bereits an den Bahnhof umgezogen. Das sei Firmenphilosophie, sagte Jan Richter.

Damit Adtran umziehen kann, ist allerdings ein von der Bürgerschaft zu beschließender Bebauungsplan beziehungsweise eine Erweiterung des B-Plans für die KAW-Hallen nötig.

Gegenwärtig arbeiten bei Adtran Greifswald 192 Mitarbeiter. Über 200 sollen es am neuen Standort nahe dem Bahnhof werden. Sallier-Immobilien plant ein dreigeschossiges Gebäude mit 10000 Quadratmetern Nutzfläche. Die vorgeschlagene Fassade des Gebäudes (siehe Bild) sei schon in den USA vorgestellt worden. „Für Adtran werden 70 Prozent der Fläche benötigt“, sagte Richter. Auf den verbleibenden 30 Prozent könnten Wohnungen gebaut werden.

eob

Die Greifswalderin Mathilde Böckelmann hat 1945 eine Jüdin gerettet / Israel zeichnet sie aus

24.11.2016

Zum selben Thema: Ernst Moritz Arndt lebte im 19. Jahrhundert – der heute vielzitierte Begriff Rechtspopulismus war da noch gar nicht geboren.

24.11.2016

. Etwas rar gemacht hat sich der in Krummenhagen lebende Künstler Eduard Albrecht.

24.11.2016
Anzeige