Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Anklamer Straße bleibt länger gesperrt

Greifswald Anklamer Straße bleibt länger gesperrt

Neuer Freigabetermin ist der 17. November / Fußgänger und Radfahrer können passieren

Voriger Artikel
Baum-Crash: Mann lebensgefährlich verletzt
Nächster Artikel
Siedlungsreste der ausgehenden Steinzeit

Die Arbeiten auf der Anklamer Straße werden jetzt bis mindestens nächsten Freitag andauern.

Quelle: Foto: Peter Binder

Greifswald. Die Anklamer Straße zwischen Johann-Stelling-Straße und Brinkstraße bleibt voraussichtlich bis zum 17. November gesperrt. Nach Ende der Asphaltarbeiten werden die Geh- und Radwege auf beiden Seiten erneuert. So könne die ausführende Firma mit mehreren Kolonnen gleichzeitig arbeiten, um diesen Abschnitt der Anklamer Straße so schnell wie möglich wieder für den Verkehr freizugeben, teilt Steffi Borkmann, Sprecherin der Stadtwerke mit. Vorgesehen war zunächst eine Freigabe der Anklamer Straße am 13. November.

Parallel zu den genannten Arbeiten erfolgen die Wiederherstellung der Baumschutzscheiben und der Rückbau der Baustraße sowie die Anpassung der Schachtabdeckungen auf der Fahrbahn. Als letztes werden die Fahrbahnmarkierungen aufgebracht. Radfahrer und Fußgänger können die Baustelle in der Anklamer Straße weiter passieren. Sie können die neu hergestellte Asphaltstraße nutzen, so Borkmann. Die bestehenden Umleitungen für den Fahrzeugverkehr über die Rathenaustraße und Wolgaster Straße bleiben bestehen.

„Die Variante der verlängerten Vollsperrung wurde bevorzugt, um einer auch möglichen längeren halbseitigen und wechselnden Sperrung aus dem Weg zu gehen“, so die Stadtwerkesprecherin.

Der Grund für die Bauarbeiten ist ein Wasserrohrbruch. Am Abend des 20. Oktobers wurde die Straße unterspült. Etwa 1200 Kubikmeter Wasser liefen wegen des Schadens an einer Hauptwasserleitung aus.

Bauarbeiter mussten ein großes Loch in der Straße graben, um die Schäden zu beheben.

Die Stadtwerke entschieden während der Arbeiten, die ohnehin freigelegten Versorgungsleitungen zu den Hausanschlüssen zu erneuern und die erst später geplante Sanierung vorzuziehen.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Der Osten holt auf
Sonnenuntergang auf dem Rheinboulevard in Köln: Auch in den Großräumen Köln, Aachen und Bonn sind die Menschen besonders glücklich.

Jammer-Ossi und Besserwessi - haben sich diese alten Klischees endgültig überlebt? Der Glücksatlas misst die Lebenszufriedenheit in Deutschland und sucht nach Antworten.

mehr
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.