Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Arbeitsagenturen mit einer Postleitzahl
Vorpommern Greifswald Arbeitsagenturen mit einer Postleitzahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 29.03.2014
Greifswald

Mit einer einheitlichen Postleitzahl soll bei der Arbeitsagentur künftig alles schneller gehen. Wie die Behörde gestern mitteilte, können die Kunden mit der Postleitzahl 17474 sichergehen, dass ihre Sendungen schneller ankommen und bearbeitet werden. „Unsere Kunden haben elektronische Akten. Die Post wird eingescannt und in den Computer übertragen“, erklärt Björn Zimmermann von der Agentur für Arbeit in Greifswald.

Durch die neue, einheitliche Postleitzahl werden alle Sendungen sofort von der Post an ein Scanzentrum der Agentur geschickt. „Früher war es so, dass wir die Briefe selbst dorthin schicken mussten.

Dieser Schritt fällt nun weg“, so Zimmermann.

Bei dem System mit der elektronischen Akte würden auch die jeweiligen Kundennummern der Leute bei jedem Briefverkehr mit angegeben. Zimmermann: „So erkennt der Sachbearbeiter gleich, um wen es sich handelt und kann die komplette Akte einsehen ohne lange in einem Schrank suchen zu müssen.“

Nach Angaben der Arbeitsagentur spiele es keine Rolle mehr, um welches Schriftstück es sich handelt. Egal sei auch, ob es an die Agentur in Greifswald, Pasewalk, Wolgast, Anklam oder Ueckermünde gerichtet ist. Die Anschrift laute immer: Agentur für Arbeit Greifswald, 17474 Greifswald. Ein Straßenname oder ein Postfach seien nicht mehr nötig.

„Der Postverkehr für unsere Kunden ist schneller und einfacher geworden“, erklärt Thomas Besse, Geschäftsführer der Greifswalder Arbeitsagentur. „Um mit uns zu kommunizieren, müssen sie sich nur die fünf Ziffern und unseren Namen merken.“ Würden Unterlagen persönlich abgegeben, müssten sie erst im Haus weitergeleitet werden.

Neue Anschrift: Agentur für Arbeit Greifswald, 17474 Greifswald



OZ

Acht Millionen Euro sollen Wellness-Oase, riesige Caravan-Stellplätze und Einkaufsdorf kosten.

29.03.2014

SPD des Kreises hofft in ihrem Kampf gegen den Gewerbehafen auf Unterstützung der Landesregierung.

29.03.2014

Mitarbeiter der Biologischen Station haben mit der Beringunge der Zugvögel begonnen.

29.03.2014