Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Archäologen graben Greifswald des 13. Jahrhunderts aus

Greifswald Archäologen graben Greifswald des 13. Jahrhunderts aus

Erste Kreuzung zweier Bohlenstraßen in der Hansestadt entdeckt / Älteste Holzfunde stammen von 1247

Greifswald. Am Ende der Grabungen zwischen Kuh-und Brüggstraße machte Renate Samariter jetzt eine für Greifswald bisher einmalige Entdeckung. „Bei den Arbeiten zur Verlegung der Trinkwasserleitung wurde eine mittelalterliche Holzstraße an der Kuhstraße gefunden“, erzählt die Archäologin vom Landesamt für Kultur und Denkmalpflege. Sie nimmt an, dass die Bohlen mindestens genau so alt wie eine Holzstraße auf dem Gelände sind. Für deren Balken liegen mit 1256 und 1259 Datierungen vor. Das Besondere für Greifswald: Es ist die erste nachgewiesene Holzstraßenkreuzung aus dem 13.Jahrhundert. Wegen des schlechten Baugrundes wurden nahe am Ryck Pfosten im Boden versenkt, die die Bohlen trugen. Sie sind aus Eschen-, Erlen und Eichenholz. Drei Lagen wurden mit Holznägeln verbunden. Die bereits bekannte Bohlenstraße parallel zum Ryck könnte den Verlauf der Rossmühlenstraße im Mittelalter anzeigen. Denn das Gelände am Hafen war im 18.

Jahrhundert aufgrund der Einwohnerverluste in und nach den vorangegangenen Kriegen unbewohnt. Da musste sich beim Wiederaufbau niemand nach dem historischen Straßenverlauf richten.

Das Holz eines Tiefbauwerks auf dem Gelände, wahrscheinlich eine Zisterne, stammt sogar von 1247. Das ist ein Jahr vor der ersten urkundlichen Erwähnung Greifswalds. Auch die vielen Mauern von Häusern dieser Zeit sprechen dafür, dass nahe dem Ryck im 13. Jahrhundert mehr Gebäude standen als bislang angenommen. Der Hafen und der kurze Weg zur Saline könnten für diese Bauentscheidungen wichtig gewesen sein.

Belege für die These, dass die Kuhstraße ihren Namen von Bauernhöfen hat, konnte Renate Samariter nicht finden. Unter den von den Greifswaldern illegal auf dem Gelände entsorgten Tieren waren keine Rinder.

Auf dem 5000 Quadratmeter großen Gelände wird die Wohnungsbau und Verwaltungsgesellschaft Greifswald (WVG) demnächst Wohnhäuser errichten.

Von eob

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

Das aktuelle Kalenderblatt für den 24. April 2016

mehr
Mehr aus Greifswald
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.