Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Arndt-Streit: Abstimmung über Patron der Uni vertagt
Vorpommern Greifswald Arndt-Streit: Abstimmung über Patron der Uni vertagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:46 14.03.2017
Der Name Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald bleibt vorerst bestehen. Die studentischen Senatoren haben den Antrag auf Umbenennung zurückgezogen. Quelle: P.Binder
Greifswald

Der Senat wird am Mittwoch nicht über die Ablegung des Namens Ernst Moritz Arndt (1769-1860) entscheiden. Die studentischen Senatoren haben ihren Antrag vorerst zurückgezogen. Das bestätigt Unisprecher Jan Meßerschmidt.

Deswegen wurde auch die für Dienstag geplante Sondersitzung der Greifswalder Bürgerschaft abgesagt, wie Bürgerschaftspräsidentin Birgit Socher (Linke) mitteilt. „Der Grund der Dringlichkeit ist nun nicht mehr gegeben“, sagt Socher. Auf Antrag der CDU und der Kompetenz für Vorpommern sollte eine Stellungnahme gegen die Namensablegung an den Senat als Bitte weitergereicht werden.

Die Studenten begründen die Rücknahme ihres Antrages damit, dass „noch nicht alle Details der Beanstandungen geklärt wurden“. Es solle nun abgewartet werden, bis eine eindeutige Klärung der Situation geschaffen wurde.

Das Bildungsministerium hatte den Beschluss des Unisenats auf Ablegung des Namens Ernst Moritz Arndt wegen eines Formfehlers für ungültig erklärt. Im Januar hatte der Senat mit Zweidrittelmehrheit gegen den Namenspatron gestimmt. Der Schriftsteller ist wegen antisemitischer und rassistischer Äußerungen umstritten. Arndt wird als Freiheitskämpfer und demokratischer Vordenker geehrt. Er war Mitglied des ersten Paulskirchenparlaments.

Während der Sitzung am Mittwoch wird über das weitere Prozedere diskutiert. „In der kommenden Sitzung des Senats werden die studentischen Mitglieder auf eine Lösung der Problematik bestehen“, sagt Schmidt.

Freude bei den Verfechtern des umstrittenen Schriftstellers: „Das ist ein weiterer Etappensieg für uns“, sagt Axel Hochschild, Chef der CDU-Bürgerschaftsfraktion. „Eine gute Idee der Studenten“, bescheinigt Grit Wuschek, Sprecherin der Bürgerinitiative „Ernst Moritz Arndt bleibt“. Als „vernünftig“ bezeichnet der ehemalige Uni-Rektor Jürgen Kohler die Entscheidung.

Katharina Degrassi

Mehr zum Thema
Lesermeinung Arndtstreit: Unisenat soll Mittwoch erneut über Namen abstimmen - Warum die plötzliche Eile der studentischen Senatoren?

Holger Klein aus Rostock

08.03.2017

Im Landeshochschulgesetz gibt es keine klare Regelung zur Änderung des Namens, informierte der Greiffwalder Unikanzler Wolfgang Flieger. Er hat in Schwerin nachgefragt, was für eine mögliche Trennung vom Patron gelte.

10.03.2017

Eine überwältigende Mehrheit der Teilnehmer der großen OZ-Telefon- und Onlineumfrage sprach sich für den Namen Ernst-Moritz-Arndt-Universität aus.

11.03.2017

Die Fertigstellung des Ostseeküstenradweges zwischen den beiden vorpommerschen Oberzentren Greifswald und Stralsund steht in den Sternen. Nicht einmal die Trassenführung ist bislang überall klar.

14.03.2017

Eine große Mehrheit der Teilnehmer der OZ-Telefon- und Onlineumfrage sprach sich für den Namen Ernst-Moritz-Arndt-Universität aus. Für den telefonischen Teil kontaktierten Meinungsforscher im Auftrag der OSTSEE-ZEITUNG 1000 Greifswalder Haushalte.

13.03.2017

Verbandsliga-Spitzenreiter tut sich beim FSV Einheit Ueckermünde zwar schwer, holt aber beim 1:0-Sieg drei Punkte

13.03.2017