Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Arndt und Friedrich in der Stadt
Vorpommern Greifswald Arndt und Friedrich in der Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 13.01.2018

Die Bürgerinitiative „Ernst Moritz Arndt bleibt“ lädt heute um 14 Uhr erneut zu einer Demonstration in Greifswald. Nach dem Treffen auf dem Markt soll sich eine Menschengasse bilden, die für den Erhalt des Patronats von Ernst Moritz Arndt für die Uni eintritt. Sie soll mindestens vom Mühlentor bis zum Hotel Kronprinz in der Langen Straße reichen, so Sprecherin Grit Wussek.

Demonstration im Februar 2017 für Arndt. Quelle: Foto: Stefan Sauer

Sie bittet die Arndt-Freunde, ihr persönliches Bekenntnis zu dem Historiker und Publizisten mitzubringen. „Durch die Gasse werden Ernst Moritz Arndt und sein Freund Caspar David Friedrich gehen“, so Wussek. Die historischen Kostüme habe eine Berliner Firma zur Verfügung gestellt. Nachdem sich die Menschengasse aufgelöst hat, werden unter anderem der CDU-Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor und der Linken-Bürgerschaftsabgeordnete Peter Multhauf auf dem Markt das Wort ergreifen.

Für die Stadt nimmt die erste Stellvertreterin des Oberbürgermeisters, Jeannette von Busse (CDU) an der Demo teil. OB Stefan Fassbinder (Grüne) ist nicht in Greifswald. Am 28. Dezember habe er aber erstmals vier Vertreter der BI getroffen, so Wussek. Diese bildete sich nach dem Beschluss des Unisenats zur Trennung von Arndt vor einem Jahr. Unter anderem rief die BI erfolgreich zu Bildung einer Menschenkette für Arndt durch die Innenstadt auf.

Die Demonstration findet vier Tage vor der erneuten Abstimmung über das Ende des Patronats statt. Dem für den Namen der Hochschule zuständigen erweiterten Senat liegen auch zwei Kompromissvorschläge vor, die die Wahl zwischen Universität Greifswald und Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald ermöglichen.

eob

Baustart für die Darßbahn, eine Ortsumgehung für Wolgast und eine wieder befahrbare A 20 – im Jahr 2021 sollen diese Vorhaben Wirklichkeit werden und Vorpommern voranbringen.

13.01.2018

OB plant Einstellung von Mitarbeitern zur Bekämpfung des Problems / Information der Einwohner ist erste Maßnahme

13.01.2018

Welcher Job soll’s werden? Neues Format für Berufsorientierung

13.01.2018
Anzeige