Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Aufsteiger Görmin erkämpft nächsten Punkt
Vorpommern Greifswald Aufsteiger Görmin erkämpft nächsten Punkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 01.11.2016
Der Görminer Christian Schultz schiebt den Ball an Keeper Radoslaw Ludwikowski vorbei zum 1:0 ins Tor. Quelle: Ronald Krumbholz

Görmin „Davon ausgehend, dass wir in der Außenseiterrolle waren, bin ich natürlich sehr glücklich über den Punkt“, sagt Achim Schult, der Trainer des SV Görmin. „Wir haben diesmal Fußball gearbeitet.“ Seine Mannschaft trotzte dem optisch überlegenen Torgelower FC Greif ein 1:1 ab.

„Wir standen zwar von Beginn an unter Druck“, sagt Schult, „doch meine Mannschaft hat leidenschaftlich verteidigt.“ Görmin nutzte die wenigen Möglichkeiten, um in der Torgelower Abwehr Nadelstiche zu setzen. „Torgelow war hinten nicht ganz sattelfest“, stellte Schult fest. Durch einen Treffer von Christoph Schultz lagen die Gastgeber ab der 32. Minute in Führung. Wenn es brenzlig wurde, war SV-Torhüter Matthias Passow aber immer auf der Hut.

Machtlos war er beim Gegentreffer in der 74. Minute. „Doch eigentlich ging dem eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters voraus“, behauptet Schult. „Da gab es ein klares Foul an Philipp Meinzer“, so Schult weiter. „Sein Trikot wurde 40 Zentimeter lang und der Schiri will das nicht gesehen haben.“ Seine Mannschaft hatte mit einer Unterbrechung gerechnet, doch der Pfiff war ausgeblieben. So kam es zu einem Freistoß vor dem eigenen Strafraum und zum 1:1.

Gegen die favorisierten Torgelower haben sich die Gastgeber nicht versteckt. „Torgelow war optisch überlegen und hatte auch zahlreiche Chancen“, so Schult. Die Görminer verlegten sich aufs Kontern.

So hatte Christoph Brennecke in der 20. Minute eine dicke Möglichkeit. Sein Schuss von der Fünfmeter-Ecke wurde jedoch geklärt. Zwei gut angelegte Konter führten nicht zum Erfolg, weil das Schiedsrichtergespann auf Abseits entschieden hatte. „Zumindest einmal war die Entscheidung sehr fragwürdig“, meint Schult. „Meinzer war aus der Tiefe gekommen, konnte gar nicht abseits sein.“ Und fast wäre dem Torschützen das 2:0 gelungen. Relativ unbedrängt, traf Schultz jedoch das Tor nicht.

SV Görmin: Passow – Gaedtke, Piper, Schult, Rogee, Meinzer, Schulz (80. Steinecke), Schultz, Hildebrandt, Damm, Brennecke (63. Bahls).

Tore: 1:0 Schultz (32.), 1:1 Stövesand (74.).

re

Mehr zum Thema

Greifswalder Organisatoren unterstützen Aktion „Null Toleranz für Intoleranz“

28.10.2016

Wismarer Oberligist empfängt am Sonntag um 13.30 Uhr den Charlottenburger FC / Trainer Christiano Dinalo Adigo kann nicht aus dem Vollen schöpfen

28.10.2016

Mit einer tollen Leistung beendete der Verbandsligist des Grimmener SV am vergangenen Wochenende seine Negativserie mit einem 4:0-Sieg gegen Ueckermünde.

28.10.2016

Für die Förderung des christlich-jüdischen Dialogs wurde die Greifswalder Theologieprofessorin Julia Männchen (77) am Sonntag mit der Bugenhagenmedaille der Nordkirche ausgezeichnet.

01.11.2016

Der Tabellenführer der Verbandsliga lässt viele Chancen ungenutzt / TSV Bützow kommt mit zehn Mann zum 2:2

01.11.2016

Die Polizei geht bei allen fünf Feuern von Brandstiftung aus / Zusammenhang zu bisherigen Bränden wird geprüft

01.11.2016
Anzeige