Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Aus für Großgemeinde Landhagen
Vorpommern Greifswald Aus für Großgemeinde Landhagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:20 09.10.2018
Das Gebäude des Amtes Landhagen Quelle: Peter Binder
Greifswald

Am Anfang waren es acht Gemeinden, die im Greifswalder Umland über eine Fusion verhandelten. Diedrichshagen und Behrenhoff schieden aus, weil sie lieber nur mit einem Nachbarn eine Gemeinde bilden wollen. In Dersekow und Neuenkirchen stoppten die Einwohner den Hochzeitszug. Nun ist Dargelin raus.

Damit gibt es mit 2800 nicht mehr genügend Einwohner für den gewünschten hauptamtlichen Bürgermeister. Auch stand die Viererhochzeit von Anfang an auf wackligen Füßen, weil formale Beschlüsse für diese Variante in Wackerow und Mesekenhagen fehlten. Wackerow wollte zuvor Stadtteil Greifswalds werden. Das scheiterte am Votum der Einwohner.

Während nun eine Fusion von Dargelin und Behrenhoff bis zum Jahresende in greifbare Nähe rückt, hängt die Hochzeit Diedrichshagen-Weitenhagen davon ab, wie sich die Gemeindevertreter zu der gewünschten Straße Guest/Weitenhagen positionieren. Die von den Kommunen gewünschte Vollfinanzierung eines Plattenweges wird es nicht geben.

Mit Spannung wird die nächste Gemeindevertretersitzung in Neuenkirchen erwartet. Ein Bürgerentscheid hatte  Ende August für die Aufhebung des Beschlusses der Gemeindevertretung Landhagen für eine Großgemeinde gesorgt. Möglich wäre indes, dass nun für eine kleinere Fusion votiert wird.

Oberdörfer Eckhard

Die Vollsperrung der Verkehrsader führt zu Umsatzeinbußen und Stau

09.10.2018

Die Initiative „Leben und Wohnen im Alter“ tourt jetzt mit zwei Modulen voller Hilfsmittel übers Land

09.10.2018

In der Laurentiuskirche malten Künstler besondere Altarwand / Hundert Gäste kamen zur Vernissage

09.10.2018