Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
B 111 in Wolgast wird erneuert

Wolgast B 111 in Wolgast wird erneuert

Nachtbaustelle von der Feld- bis zur Saarstraße

Wolgast. Das Straßenbauamt Neustrelitz will in der kommenden Woche auf einem weiteren Abschnitt auf der Bundesstraße 111 die Fahrbahndecke erneuern. Die Straße ist als Ortsdurchfahrt einer der wichtigsten und meist befahrenen Verkehrswege der Herzogstadt. Nachdem im vergangenen Jahr im Bereich Platz der Jugend bis zur Einmündung Feldstraße eine neue obere Fahrbahnschicht eingebaut wurde, ist nun der knapp 300 Meter lange Abschnitt zwischen den Einmündungen Feldstraße und Saarstraße an der Reihe.

„Um die Verkehrsbehinderungen möglichst in Grenzen zu halten, soll auch diesmal wieder während der Nacht gearbeitet werden“, teilt Dirk Niemann von der Straßenmeisterei in Zempin mit. Baubeginn sei am Dienstag um 19 Uhr und Bauende am Mittwochmorgen um 6 Uhr, um einen reibungslosen Berufsverkehr zu gewährleisten. „Für die Anlieger“, so räumt der Straßenmeister ein, „sind die nächtlichen Arbeiten natürlich mit Lärmbelästigungen verbunden.“

Laut Niemann wäre angesichts der arg verschlissenen Straßenoberfläche eigentlich eine Deckenerneuerung der gesamten Ortsdurchfahrt geboten gewesen. „Die Ortsumgehung lässt aber weiter auf sich warten und im Interesse des Verkehrsflusses müssen wir den Belag nun Stück für Stück in Ordnung bringen.“ Die Kosten für die geplanten Arbeiten bewegten sich bei etwa 50000 Euro.

Niemann hofft auf einen reibungslosen Arbeitsablauf. Im vorigen Jahr hätten die Bauleute ihren Auftrag pünktlich und recht unspektakulär erfüllt. Am Rande des nun zu bearbeitenden Abschnitts der B

111 wurden bereits Warnbaken platziert.

Das Straßenbauamt plant in der Region noch weitere Arbeiten. So soll laut Niemann am Montag auf der Zufahrt nach Peenemünde die Fahrbahn auf 130 Meter vom Abzweig zum Flughafenring in Richtung Peenemünde saniert werden. Weitere Einzelflächen-Sanierungen seien am 15. Mai in Groß Ernsthof sowie zwischen Lühmannsdorf und Pritzier vorgesehen.

Im Herbst solle der Kreuzungspunkt am Abzweig nach Pritzier einen neuen Belag erhalten. Zudem sei dann die Sanierung des Radweges gegenüber der Tankstelle in Bansin geplant.

Tom Schröter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Vorreiter im Hintertreffen
Verkannte Größe: Der zur Bauzeit nicht sonderlich begehrte Ro 80 ist als Oldtimer vergleichsweise günstig zu bekommen.

Er war seiner Zeit so weit voraus, dass sie ihn bis heute nicht einholen konnte. Auch 50 Jahre nach dem Debüt ist der NSU Ro 80 noch eine verkannte Größe. Dabei hätte die erste Wankel-Limousine der Welt das Zeug dazu gehabt, unser Bild vom Auto nachhaltig zu verändern.

mehr
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.