Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 6 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
B-Jugend verliert Heimspiel mit 1:4

B-Jugend verliert Heimspiel mit 1:4

Guter Auftritt der A-Junioren des GFC in Neubrandenburg bleibt unbelohnt / Gastgeber FCN gewinnt 3:1

Voriger Artikel
Unimedizin: Konsolidierung hat begonnen
Nächster Artikel
Zitterpartie um geplanten WVG-Pflegedienst

Denny Felgenhauer (l.) schoss das Greifswalder Tor. Beobachtet wird er auch von Hagen Reeck (2.v.r.), dem Trainer des Männerteams.

Quelle: Maik Jakubik

Greifswald Für die Fußball-Nachwuchsmannschaften des Greifswalder FC begann die VerbandsligaSaison weniger gut. Die A-Junioren hatten bisher zwei Remis zu Buche stehen.

In der zweiten Hälfte war die Überle- genheit der Gäste deutlich.“Christoph

Schulze-Seemann, Coach

Am Wochenende folgte eine Niederlage gegen die favorisierten Neubrandenburger. Auch die B-Jugend hatte gegen den 1. FCN das Nachsehen.

Greifswalder FC –

1. FC Neubrandenburg 1:4 (1:2)  „Mit etwas mehr Glück hätte die Partie vielleicht auch anders verlaufen können“, spekulierte GFC-Coach Christoph Schulze-Seemann nach dem Spiel. Gemeint ist eine Szene kurz nach der Greifswalder Führung (12.), als GFC-Stürmer Tom Rese im Gästestrafraum zu Boden ging, der Pfiff aber ausblieb. „In der zweiten Halbzeit war dann die Überlegenheit der Neubrandenburger deutlich“, so das Trainer-Resümee.

Es war das erwartet schwere Spiel gegen den Favoriten. Doch der GFC kam besser in die Partie und hatte die erste große Gelegenheit. Nach einer Ecke (7.) lupfte Tom Rese den Ball in Richtung FCN-Kasten, den Gäste-Keeper Wünsche aber hielt. Fünf Minuten später kombinierten sich die Greifswalder sehenswert durch das Mittelfeld. Denny Felgenhauer schloss zum 1:0 (12.) ab. Der FCN tat jetzt mehr und kam zu einigen Torschüssen. In der 19. Minute parierte Willi Bürk einen strammen Schuss des FCN-Stürmers Justin Schultze. Schon im nächsten Anlauf (20.) der Gäste war Schultze (20.) wieder zur Stelle und glich aus. Nach einem kapitalen Fehlpass (25.) der Hausherren traf der Neubrandenburger Torschütze dann nur das Außennetz. Kurz vor der Pause (37.) segelte eine lange Flanke in den Greifswalder Strafraum zu Witte (37.), der zum 2:1 für die Gäste einnetzte. Nach dem Seitenwechsel zeigten sich vor allem die athletischen Vorteile der Neubrandenburger. Lorenz erhöhte ziemlich unbedrängt von der rechten Strafraumseite zum 1:3 (56.) für die Gäste. Als danach der Neubrandenburger Bülow völlig frei vor dem GFC-Tor auftauchte, verhinderte Bürk mit einer Glanzparade Schlimmeres. Dem nächsten Konterversuch der FCN-Eleven über die rechte Seite konnten die Gastgeber nun nicht mehr folgen. Schultze erzielte mit seinem zweiten Treffer (62.) das 1:4-Endergebnis.

1. FC Neubrandenburg –

Greifswalder FC 3:1 (1:0) Die A-Junioren des Greifswalder FC hatten nichts zu verlieren. Der FC Neubrandenburg ist in jeder Saison ein Mitfavorit auf die Meisterschaft. Was die wenigen Zuschauer jedoch zu sehen bekamen, überraschte dann doch. Die GFC-Jungs um Kapitän Markus Schönfeld zeigten ein sehenswertes Defensivkonzept. Als geschlossene Einheit brachte man den Gegner immer wieder zur Verzweiflung. Ganz gezielt wurden Nadelstiche gesetzt. Kurz vor der Pause (43.) führte allerdings ein missglückter hoher Freistoß, der den GFC-Keeper überraschte, zum 0:1.

„Einfach so weiter machen wie bisher“, war die Vorgabe für die Mannschaft. Dies gelang weitestgehend. Jeder kämpfte für jeden. Aber auch die Gastgeber kamen langsam besser ins Spiel, das hart umkämpft war. Jetzt hatten auch die Neubrandenburger einige gute Chancen. Den Greifswalder Jungs war der Kräfteverschleiß anzumerken. In der 75. Minute lief dann ein guter Pass durch die Greifswalder Abwehrreihe hindurch und der Neubrandenburger Stürmer Tews ließ es sich nicht nehmen, den Ball zum 2:0 einzuschieben. Der GFC gab aber nicht auf und kam durch Florian Otto zum 1:2 (82.). Mit letzter Kraft versuchte das ganze Team auf den Ausgleich zu spielen, jedoch war es dann erneut Tews, der eine zweifelhafte Strafraumsituation (90.) zum 3:1 nutzte.

Maik Jakubik und Andre Völker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Julia Jentsch über ihr Abtreibungsdrama „24 Wochen“, hilfreiche Hebammen und weinende Zuschauer

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
E-Mail: lokalredaktion.greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.