Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Bei diesem Sportfest sind alle Gewinner
Vorpommern Greifswald Bei diesem Sportfest sind alle Gewinner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 14.11.2016
Alle sind Gewinner: Die Teilnehmerinnen Anna Buchenwald (stehend) mit ihren Freundinnen Jenny, Imke, Laura, ihrem Bruder Lukas und Kim.

Anna Buchwald strahlt über das ganze Gesicht. Sie steht hinter ihren Freundinnen Jenny, Imke, Laura und Kim. Die fünf posieren für ein Foto. Alle Mädchen lachen.

Der Spaß stand bei der integrativen Veranstaltung im Fokus / Noch mehr Teilnehmer wären wünschenswert

Bei dem Fest sollen die Teilnehmer Be- rührungsängste verlieren.“Thomas Plank, Kreissportbund

„Wir haben so viel Freude hier. Imke und Jenny sind den Rollstuhlparcours auf Zeit gefahren. Imke hat gewonnen“, erzählt Anna. Die Mädchen, von denen drei auf den Rollstuhl angewiesen sind, kennen sich vom Bundesverband Rehabilitation (BDH) Kreisverband und teilweise von der Körperbehindertenschule in Neubrandenburg.

Sonnabendvormittag trafen sie sich beim Integrativen Sportfest in der großen Sporthalle des Berufsbildungswerks in der Pappelallee, das vom Kreissportbund Vorpommern-Greifswald, dem Behindertenbeirat Vorpommern-Greifswald und dem Landesverband für Behinderten- und Rehabilitationssport MV organisiert wurde. Bereits zum dritten Mal fand das große Sportfest, das Menschen mit und ohne körperliche oder geistige Einschränkung jeglichen Alters und jeder Herkunft zusammenbringen will, in der Hansestadt statt. „Beim Fest sollen Menschen, egal ob mit oder ohne Behinderung, miteinander Zeit verbringen und so Berührungsängste verlieren“, erklärt Thomas Plank, Geschäftsführer des Kreissportbundes.

Den ganzen Vormittag herrscht Action in der Sporthalle: Etwa 80 Teilnehmer verschiedener Altersstufen probieren sich in den unterschiedlichen Disziplinen aus. „Die Teilnehmerzahl ist beständig gestiegen. Wir hoffen, dass dies in den nächsten Jahren so weiter- geht. Es wäre auch schön, wenn zusätzlich noch mehr Menschen ohne Behinderung teilnehmen würden“, merkt Plank an. Da wird versucht, mit dem Ball einen Korb zu treffen oder mit einem Rollstuhl, auch wenn mancher ihn gar nicht braucht, Slalom zu fahren. Andere treten im Medizinballweitwurf, Kuhhockey, Büchsenwerfen oder Curling gegeneinander an.

Unter den Sportfreunden sind Mitglieder des Behinderten- und Seniorensports Greifswald, aber auch verschiedener Selbsthilfegruppen. Julia Pflaumers probiert sich im Medizinballwerfen auf – von fünf Versuchen wird der weiteste gezählt. „Es macht großen Spaß und ist ein schönes Fest“, findet sie. Die Teilnehmer treten dabei in verschiedenen Altersstufen und nach Geschlecht gegeneinander an. Am Ende findet auch eine Siegerehrung statt. „Jeder bekommt eine Teilnehmerurkunde und einen Button. Und wir wollen jedem auch eine Medaille überreichen“, erzählt Plank.

Marla Gerecke und Hetty Zwahr haben ihre Auszeichnungen schon bekommen. Die beiden fünfjährigen Mädchen sind auf dem Sportfest mit den Disco-Feet-Tänzern aufgetreten und haben anschließend noch bei allen Disziplinen mitgemacht.

Annemarie Bierstedt

Mehr zum Thema

FSV Blau-Weiß Bergen stellt vier Norddeutsche Meister und einen Vizemeister / Fünf Medaillen und dazu zwei neue Rekorde in Stralsund

11.11.2016

Die fünf Schachmannschaften der FHSG haben am zweiten Spieltag in den Auswärtspartien überzeugt und setzen sich an die Tabellenspitze

11.11.2016

Grimmener SV geht trotzdem mit Optimismus in die Landespokal-Partie gegen den Torgelower FC Greif

11.11.2016

Mehrfachen Grund zur Freude hatten die Tanzsportler des TSV 09 Greifswald in Finowfurt.

14.11.2016

Dr. Gustav Seils war amtierender Greifswalder Kreistierarzt beim großen MKS-Ausbruch im Jahre 1982

14.11.2016

Innenminister: Täter zeigen „Menschenverachtung und Geschichtslosigkeit“

14.11.2016
Anzeige