Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Bis zum September wird der Markt regelmäßig gereinigt

Greifswald Bis zum September wird der Markt regelmäßig gereinigt

Stadt sieht Verantwortung für das Müllproblem an Wochenenden auch bei Einwohnern und Besuchern

Voriger Artikel
Theater Vorpommern droht großes Haushaltsloch
Nächster Artikel
Volle Kraft voraus: Segelschiff nach Wieck getreidelt

Zu den Osterfeiertagen sah der Markt schlimm aus. Papierkörbe waren übervoll und Verpackungsmüll lag herum.

Quelle: Gerd-Martin Rappen

Greifswald. Zu Ostern lag viel Müll in der Guten Stube der Stadt. Bürger und Besucher reagierten empört, weil der zuständige Bauhof nicht im Einsatz war (die OZ berichtete). Auch letztes Wochenende war es kaum besser. CDU-Fraktionschef Axel Hochschild forderte, ein privates Unternehmen zu beauftragen, wenn die Stadt die Reinigung hinbekomme.

In den nächsten Monaten wird der Bauhof putzen. „Ab diesem Wochenende bis Ende September wird es Reinigungen durch Mitarbeiter geben“, sagt Stadtsprecherin Andrea Reimann. Sonnabend werde der Museumshafenbereich und bei Bedarf in Abhängigkeit von Veranstaltungen auch der Markt gereinigt und die Papierkörbe dort geleert. Sonntagvormittag würden Markt, Fischmarkt, Knopfstraße und angrenzender Bereich gereinigt, kündigt Reimann an.

Nur den Bauhof zu kritisieren sei aber falsch, sagt die Sprecherin: „Es ist nicht normal, anderen den Verpackungsmüll abzunehmen oder hinterherräumen zu müssen.“ Schon gar nicht sonntags und an Feiertagen. Einwohner und Besucher Greifswalds hätten es grundsätzlich selbst in der Hand, für Sauberkeit zu sorgen, indem sie ihren Müll mitnehmen. Dass der Bauhof am Wochenende tätig werde, sei ein besonderer Service.

Größere Behälter und / oder häufigere Reingungen könnten dazu beitragen, Missstände zu verhindern, räumt Reimann aber ein. Denn die fest installierten Abfallbehälter seien oft nicht groß genug, um den Müll von hunderten Menschen aufzunehmen. Am Museumshafen habe die Stadt 2013 darum zwei zusätzliche Mülltonnen aufgestellt, was Verbesserungen brachte. In der Fußgängerzone sei das nicht ohne Weiteres möglich. Reimann meint, dass möglicherweise unvernünftige Zeitgenossen in diesen Tonnen Hausmüll entsorgen würden. Um die Gute Stube sauberzuhalten, bleibe neben in der Regel fruchtlosen Apellen nur, den Dreck durch den Bauhof wegzuräumen oder ihn wegräumen zu lassen. Das koste aber Geld.

Von eob

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.