Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Blau-Weiß Greifswald eine Pokalrunde weiter
Vorpommern Greifswald Blau-Weiß Greifswald eine Pokalrunde weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 05.09.2016
Wenn Florian Voigt (BW Greifswald) in Anklams Tornähe auftauchte, sorgte er sofort für Unruhe im gegnerischen Strafraum. Quelle: Werner Franke

Greifswald Der FSV Blau-Weiß Greifswald empfing am Samstag den VFC Anklam zur 1. Runde des Fußball-Landespokals. Beide Landesligisten schielten auf das Erreichen der nächsten Phase und auf damit verbundene attraktive Gegner. Blau-Weiß siegte am Ende verdient und souverän mit 4:0.

„Wir haben sehr vieles richtig gemacht“, lobte Trainer Andreas Reiter seine Mannschaft nach dem Abpfiff. Dabei waren die Vorzeichen nicht die allerbesten gewesen. Während Verbandsliga-Absteiger Anklam in der Ost-Staffel einen guten Start hingelegt hatte, musste sich der FSV in der ungewohnten Nord-Staffel erst finden, feierte erst im dritten Versuch den ersten Sieg.

Weil der Pokal aber ohnehin seine eigenen Gesetze hat, galt dies nicht viel. Reiter formierte das Team im Vergleich zum Erfolg in Richtenberg zwar ein wenig um, personell blieb es aber bei nur einer Änderung: Michael Putzki rückte für den abwesenden Dorian Tank in die Mannschaft. Zu Beginn hatten die Hausherren Mühe, sich in direkten Zweikämpfen gegen die robusten Lilienthalstädter zur Wehr zu setzen. Mit fortlaufender Spieldauer kam man allerdings besser in die Partie und fuhr vielversprechende Angriffe. Nach schöner Kombination über Nico Gust und Florian Voigt hatte Marco Sander die erste Großchance des Spiels, scheiterte aber an Keeper Dominic Kaufmann. Die Führung besorgte schließlich Gust in der 38. Minute nach einem fulminanten Solo. Als der VFC nach der Pause noch einmal Druck machen wollte, legte Blau-Weiß sofort nach. Nur zwei Minuten nach dem Seitenwechsel fand eine Ecke von Justus von Woedtke Maximilian Klug, der zum 2:0 traf. In der 55. Minute erhöhte Jan Ehlert ebenfalls per Kopf – erneut nach Von-Woedtke-Ecke – auf 3:0. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Ludwig Voß in der Nachspielzeit mit einem schönen Freistoß aus 25 Metern. Der klare Sieg sollte den Greifswaldern für die kommenden schweren Aufgaben in der Liga Auftrieb geben.

Aufstellung Blau-Weiß: Borchardt – Stark (Hildebrandt), Klug, Ehlert, Gross – Kleberc (Voß), Sander – Putzki, von Woedtke (Phan), Gust – Voigt

Torfolge: 1:0 Gust (38.), 2:0 Klug (47.), 3:0 Ehlert (55.), 4:0 Voß (90.)

mk

Ernten, putzen, pressen, kosten – auf dem Rügenhof erfahren Besucher mehr über die Verarbeitung der wertvollen Früchte

05.09.2016

In der Nexö-Grundschule wurden 90 Abc-Schützen begrüßt / Eltern waren vom Fest auf dem Schulhof begeistert

05.09.2016

Der Freie Waldorfkindergarten feiert am Donnerstag seinen 25. Geburtstag. Die Einrichtung eröffnete im August 1991 im Gebäude des heutigen Tierparkcafes und zog ...

05.09.2016
Anzeige