Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Blau-Weiß kickt im Achtelfinale des Landespokals
Vorpommern Greifswald Blau-Weiß kickt im Achtelfinale des Landespokals
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 11.10.2016
Marco Sander (l.) war mit zwei Toren am Erfolg der Greifswalder Blau-Weißen beteiligt. Quelle: Werner Franke

Greifswald In der zweiten Runde des Fußball-Landespokals besiegte der FSV Blau-Weiß Greifswald am Samstag den 1. FC Neubrandenburg verdient mit 3:1 nach Verlängerung. Das Team von Trainer Andreas Reiter steht damit erstmals im Achtelfinale des Lübzer-Pils-Cups.

Obwohl der Greifswalder Landesligist einen Verbandsligisten empfing, war keineswegs ein Favorit auszumachen. Die Gäste leiden derzeit unter enormen personellen Problemen. Sie treten regelmäßig mit Akteuren aus der Alt-Herren-Riege an und haben in der Liga noch kein Spiel gewonnen. Der FSV war zwar zuletzt in Bergen erfolgreich, hat aber ebenfalls mit vielen Ausfällen zu kämpfen. Auch diesmal saß mit Tobias Münchberg nur ein fitter Spieler neben den Trainern, so mussten sich Andreas Reiter und Maik Sadler ihre Trikots überstreifen, um im Notfall helfen zu können.

Der FCN begann die Partie entschlossen, erarbeitete sich in den ersten 20 Minuten viele Standards, die die Greifswalder, allen voran der stark haltende Tom Borchardt, aber allesamt entschärfen konnten. Der Gastgeber wurde mutiger, eine Chance reihte sich an die andere. Doch erst kurz vor der Pause gelang Marco Sander das erlösende 1:0. Michael Putzki hatte den Ball erkämpft, Nico Gust uneigennützig auf Sander quergelegt. Neubrandenburg hätte um ein Haar sofort ausgeglichen, doch die Latte rettete.

Im zweiten Durchgang verplemperten die Hansestädter mehrfach riesige Gelegenheiten. So kam es, wie es kommen musste: Kurz vor Ende der regulären Spielzeit gelang William Tews doch noch der Ausgleich.

Blau-Weiß ging mit Wut im Bauch in die Verlängerung und plötzlich klappte es auch mit dem Toreschießen. Sander, von Jan Ehlert steil geschickt, umlief FCN-Keeper Alexander Walter und besorgte die erneute Führung (94.). Nur eine Minute später tat es Ludwig Voß ihm gleich, bedient vom eingewechselten Münchberg. Die Gäste hatten noch einmal die Chance heranzukommen, doch Schiedsrichter Falk pfiff einen Treffer wegen einer Abseitsstellung zurück. Danach brachten die Hausherren die Führung über die Zeit.

Die Achtelfinal-Ansetzungen werden heute ausgelost.

Blau-Weiß: Borchardt – Klug, Weylo, Kuhles – Kleberc, Voß – Putzki (Münchberg), Ehlert, Voigt – Sander, Gust (Reiter). Tore: 1:0 Sander (44.), 1:1 Tews (89.), 2:1 Sander (94.), 3:1 Voß (95.).

M. Klug

Mehr zum Thema

Rot-Weiß muss beim SV Kandelin ran / Mannschaft hatte in erster Runde ein Freilos

07.10.2016

Die Traditionsmannschaft des 1. FC Magdeburg spielt gegen ein Ahlbecker Oldie-Team und gewinnt 3:2

10.10.2016

Die Hafenstädter setzen sich im Landesklassenpokal beim SV Niepars durch

10.10.2016

2 Stücke an einem Abend: Das neue Format „Monodramen“ feiert am Theater Vorpommern am Donnerstag, dem 13. Oktober, in Greifswald Premiere. Beginn ist 20 Uhr im Rubenowsaal.

11.10.2016

Ihr 30-jähriges Jubiläum feiert die Kita „Rudolf Petershagen“, Domstraße, am heutigen Tag mit einem Fest voller Begegnungen und Überraschungen.

11.10.2016

Phil Louis Korts hat beim Leistungswettbewerb des Handwerks in MV den ersten Platz geholt / Nun misst sich der 19-jährige Zimmerergeselle mit Deutschlands Besten

11.10.2016
Anzeige