Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Blau-Weiß rutscht in die Abstiegszone
Vorpommern Greifswald Blau-Weiß rutscht in die Abstiegszone
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 07.06.2017
Doberan/Greifswald

Nachdem der FSV Blau-Weiß Greifswald vor zwei Wochen gegen Laage den ersten Sieg in der Rückrunde der Fußball-Landesliga gefeiert hatte, wollte das Team in Bad Doberan einen weiteren Dreier landen. Nach einer mehr als unglücklichen 1:2-Niederlage beim Doberaner FC werden die letzten beiden Partien im Kampf um den Klassenerhalt nun zum Ritt auf der Rasierklinge. Die Hansestädter sind Tabellenzehnter und damit der erste potenzielle Absteiger.

Die Euphorie der Greifswalder wurde von den Doberanern schon nach fünf Minuten gebremst. Eine für eine Blau-Weiß typische Fehlerkette führte zu einem Strafstoß der Hausherren, den Matthias Zettl verwandelte. In der Folge übernahmen die Blau-Weißen die Regie. Nun produzierte der DFC Fehler, einen davon nutzten Steffen Eickfeldt und Michael Putzki im Zusammenspiel zum Ausgleich. Der FSV blieb am Drücker, erspielte sich bis zur 70. Minute zahlreiche Gelegenheiten. Jan Ehlert und Philipp Kleberc, der den abwesenden Tobias Münchberg in der Startelf ersetzt hatte, trafen die Latte. Eickfeldt setzte einen Foulelfmeter, den er selbst herausgeholt hatte, neben den Pfosten. Voigt scheiterte mehrmals am blendend aufgelegten Marc Lennartz im Doberaner Kasten. Das offensive Spiel der Gastgeber fand bis zur Nachspielzeit praktisch nicht mehr statt, bis nach einem Greifswalder Eckball ein Konter rollte und Mathias Weylo bei dem Versuch, eine Flanke per Grätsche zu blocken, aus Nahdistanz an der Hand getroffen wurde. Schiedsrichter Niclas Rose entschied auf Elfmeter und Gelb-Rot für Weylo. Andre Grenz verwandelte und Blau-Weiß stand mit leeren Händen da. Zwei Partien haben die Greifswalder noch vor sich. Am nächsten Wochenende kommt Warnemünde, derzeit Vierter, ans St. Georgsfeld, abschließend geht es zu Staffelprimus Bölkow.

Blau-Weiß: Frank – Hildebrandt, Klug, Weylo, Gust – Ehlert, Kleberc – Voigt, Sander, Putzki – Eickfeldt

Tore: 1:0 Zettl (5.), 1:1 Putzki (34.), 2:1 Grenz (92.)

Ralf Edelstein

Der Mai endete mit fünf Geburten, der Juni begann mit fünf weiteren und einer Zwillingsgeburt

07.06.2017

Nachwuchs in Eldena und Ludwigsburg fiel Nest-Besetzern zum Opfer

07.06.2017

Fünf Vereine aus Greifswald, Loitz und Görmin bekommen 11500 Euro

07.06.2017
Anzeige