Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Blau-Weiß verpasst Überraschung
Vorpommern Greifswald Blau-Weiß verpasst Überraschung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 21.11.2016

Kühlungsborn/Greifswald. Beinahe wäre den Fußballern des FSV Blau-Weiß Greifswald der Einzug ins Viertelfinale des Landespokals geglückt. Erst im Elfmeterschießen musste sich die Elf von Trainer Andreas Reiter dem Ligakonkurrenten FSV Kühlungsborn geschlagen geben. Nach regulärer Spielzeit und Verlängerung hatte es 0:0 gestanden. Trotz Ausscheidens lobte Reiter sein Team: „Ich bin stolz auf die Mannschaft. Sie hat viel investiert. Dass es nicht gereicht hat, ist schade.“

Blau-Weiß und Kühlungsborn bot sich eine nahezu einmalige Chance, als Landesligist im Pokal-Viertelfinale zu stehen. Entsprechend motiviert gingen beide Teams zu Werke. Ludwig Voß musste schon in der 13. Minute verletzt ausgewechselt werden. Im Anschluss überließen die Gäste Kühlungsborn zwar weitestgehend den Ball, sie standen aber defensiv gut und hatten vorne die erste Großchance (15.). Doch Jan Ehlert traf nach einem Freistoß von Matthias Weylo per Kopf nur die Latte. „Wenn wir zu diesem Zeitpunkt in Führung gegangen wären, hätte uns das voll in die Karten gespielt“, trauerte Reiter später der Gelegenheit nach. Die Greifswalder blieben hoch konzentriert. Nach vorn mangelte es aber an Genauigkeit, sodass die Partie an Chancen rar blieb. Erst tief in der zweiten Halbzeit kam es zu einem Schlagabtausch. Zunächst kam Marco Sander zum Abschluss (73.), verzog aber, und kurz darauf krachte eine als Flanke gedachte Hereingabe an den Pfosten von BW-Keeper Tom Borchardt. Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit schrammten beide Teams knapp an einem Platzverweis vorbei. Schiedsrichter Sven Rusche blieb Herr der Lage und beließ es nach einer „Rudelbildung“ bei Ermahnungen.

Damit war die Marschroute für die Verlängerung vorgegeben. Auf beiden Seiten wurde bedingungslos gekämpft. Greifswald hielt stark dagegen, agierte mit dem Tabellenzweiten der Landesliga/Nord auf Augenhöhe und schaffte es schließlich ins Elfmeterschießen. Als Borchardt gegen den dritten Schützen der Gastgeber parierte, hatte Ehlert die Chance, Blau-Weiß mit zwei Toren in Führung zu bringen, doch wieder verhinderte die Latte einen Treffer. Erst der siebente Shoot-Out brachte die Entscheidung. Nach Florian Voigts Fehlversuch versenkte Ole Säger den Ball für Kühlungsborn.

Maximilian Klug

Blau-Weiß: Borchardt – Klug, Weylo, Kuhles – Voß (13. von Woedtke), Kleberc – Hildebrandt, Ehlert, Putzki (82. Münchberg) – Sander, Voigt.

Elfmeterschießen: 0:1 Kleberc, 1:1 Franke, 1:2 Klug, 2:2 Hagedorn, 2:3 Sander, 3:3 Schultz, 3:4 Hildebrandt, 4:4 Wilke, 4:5 von Woedtke, 5:5 T. Säger, 6:5 O. Säger.

OZ

Mehr zum Thema

Die A- und C-Juniorenfußballer bezwingen Stralsund und Schönberg

16.11.2016

Außenseiter erreicht gegen 1. FC Neubrandenburg 04 II das Achtelfinale

18.11.2016

Der FC Insel Usedom tritt im Pokal in Chemnitz an / Wolgast spielt gegen Lubmin

18.11.2016

Karlsburg/Züssow. In der Fußball-Landesliga/Ost stellte sich die SG Karlsburg/Züssow in ihrem letzten Spiel vor der Winterpause dem unbequemen, konterstarken Aufsteiger Einheit Strasburg.

21.11.2016

Hunderte Freizeitfußballer fürchten, von der Stadt verdrängt zu werden

21.11.2016

Etwa 40 Beiträge zu einem Wettbewerb der Hochschule

21.11.2016
Anzeige