Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Bootsbaufirma siedelt sich in Ladebow an
Vorpommern Greifswald Bootsbaufirma siedelt sich in Ladebow an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 07.07.2016

Hanseyachts könnte in naher Zukunft Konkurrenz bekommen. „Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben hat im Mai dieses Jahres ein Grundstück an einen Bootsbauer verkauft“, informiert Sprecher Thorsten Grützner auf OZ-Anfrage. Dem Bund gehören die meisten Flächen im zum Stadthafen gehörenden Gewerbegebiet. In der Stadt wird erzählt, dass der Gründer von Hanseyachts, Michael Schmidt, in Ladebow große Segelyachten bauen will. Die Idee der Errichtung einer solchen Fertigungsstätte wurde schon intensiv bei den Debatten um die Zukunft des Gewerbehafens diskutiert. Hanseyachts hatte das zuletzt als finanziell nicht darstellbar für sich ausgeschlossen. Michael Schmidt wollte sich auf Nachfrage der OZ nicht zu Ladebow äußern. Er hatte Hanseyachts 2011 verkauft und ging zunächst in den Ruhestand. In der Greifswalder Öffentlichkeit ist er seither kaum präsent.

Michael Schmidt 2011

In Zeitschriften wird indes über Aktivitäten berichtet. 2015 schrieb Segelreporter.com: „Nach fast vierjähriger Auszeit ist Michael ,Schmiddel’ Schmidt, das Powerhouse des deutschen Bootsbaues, wieder da. Mit einem neuen Projekt natürlich. Der 80-Fußer wird demnächst aufgetakelt.“ 80 Fuß bedeuten drei Meter mehr als bei Hanse 675, dem größten Schiff von Hanseyachts. Die von Lorenzo Argento von Brenta Design konstruierte und vom englischen Star-Architekten David Chipperfield gestaltete „Brenta 80“ hat Schmidt auf der Messe „boot“ in Düsseldorf vorgestellt. Laut Segler-Zeitung 2015 sollten dem Prototyp weitere Yachten folgen. Es solle aber bei einer „kleinen feinen Yachtmanufaktur bleiben“, die er mit Bootsbauern aus Rügen einrichtete. Die Michael Schmidt Yachtbau, so Segelreporter Erdmann Braschos, liege in einem Industriegebiet in Greifswalds Süden. Braschos betont, dass er 2014 für Michael Schmidt Holding Friends Create Brands arbeitete. Die Anschrift:

Karl-Marx-Platz 11 in Greifswald. Ein Firmenschild gibt es nicht, nur eine Klingel.

eob

Modehändler Jens Krafzcyk hat sich hochgearbeitet, schwärmt von Deutschrock und den 80er Jahren

07.07.2016

Wenn heute die deutsche Nationalelf im Halbfinale gegen Frankreich antritt, können bis zu 3000 Fußballfans beim Public Viewing auf der Festspielwiese mitfiebern.

07.07.2016

Es ist nur ein Vorschlag, doch er lässt Greifswalds Mountainbiker womöglich aufhorchen: Eine Strecke allein für sie hat Matthias Schultz, Mitstreiter im Greifswalder ...

07.07.2016
Anzeige