Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Boxer schlagen kräftig zu

Boxen Boxer schlagen kräftig zu

Die Greifswalder Faustkämpfer gewinnen bei Meisterschaften 13 Medaillen.

Voriger Artikel
Succow-Stiftung in Gefahr?
Nächster Artikel
Experte: Polnisch wird für Deutsche immer wichtiger

Kämpften eine tolle Meisterschaft: Agasi Magaryan, Alex Schulz und Friedrich Heitmann (von links).

Quelle: Renate Femfert

Boxen Landesmeisterschaften in Stralsund. Die umfangreichen Qualifikationswettkämpfe zu den Landesmeisterschaften hatten viel Kraft gekostet. Die Finalkämpfe standen am Wochenende an und die Schützlinge von Trainer Horst Femfert zeigten eindrucksvoll, wie sie das Niveau in Mecklenburg-Vorpommern mitbestimmen. Bei 13 Teilnehmern gelang es, acht Gold-, zwei Silber- und drei Bronzemedaillen zu erkämpfen.

In der Schüler-Klasse sind einige Kämpfer aus der Hansestadt knapp zwölf Monate dabei. Mit gerade mal zehn Jahren bemühen sich die Knirpse im Training, den Anweisungen des Trainers zu folgen und im Sparring umzusetzen. Was dann bei den Kämpfen um Platzierungen und Medaillen für Kräfte freigesetzt wurden, ließ Eltern und das fachkundige Publikum staunen. Neben rechten und linken Geraden sahen sie geschickt angesetzte Aufwärtshaken.

Friedrich Heitmann lieferte in all seinen Kämpfen ein Feuerwerk und wurde mit dem Pokal des besten Kämpfers geehrt. Seine erste Trophäe neben dem Landesmeistertitel und der Goldmedaille. Seinen neuen Namen „Kampfmaschine“ hatte er sich redlich verdient.

Agasi Magaryan verzichtete auf die geplante Geburtstagsparty und holte sich stattdessen in seinem 22. Kampf die Siegeskrone und verteidigte seinen Landesmeistertitel. Dominik Gerhard hätte vor Beginn der Meisterschaft keiner eine Spitzenleistung zugetraut, aber nach dem Motto „Wille kann Berge versetzen“ begann er die Begegnung genau nach den Anweisungen seines Trainers. Der Lohn:

Meisterschaftssieg mit nur zehn Jahren. Jan Pendzinsky holte sich eine Bronzemedaille. Paul-Luis Stüwe trumpfte mit einer weiteren Goldmedaille groß auf, während Maximilian Rahn und Philipp Weichert benachteiligt wurden und mit Silber um den Lohn ihrer tollen Leistung gebracht wurden. Der Vizetitel sollte sie weiter anspornen.

In der Kadettenklasse bestimmten die Greifswalder die Szenerie. Dennis Korth, Alex Schulz und Joe Steinicke siegten eindrucksvoll. Im Juniorenalter blieb keiner der Femfert-Schützlinge ohne Medaille.

Nico Tratz ließ seinen beiden Gegnern aus dem Trainingszentrum Schwerin keine Chance.

Einer, der sich gegenüber dem Vorjahr enorm steigerte, war Johann Bucko. Im Finale brachte er den amtierenden Deutschen Meister an den Rand einer Niederlage und gewann Silber. Für Max Schwartz war Bronze ein großer Erfolg.

rfe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.