Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Bürgerhaushalt startet 2017 mit Geld für Ortsteile
Vorpommern Greifswald Bürgerhaushalt startet 2017 mit Geld für Ortsteile
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 12.08.2016

Oberbürgermeister Stefan Fassbinder (Grüne) treibt das Projekt Bürgerhaushalt voran. Während die ersten Planungen einen Start für 2019 vorsahen, soll es nun bereits im kommenden Jahr erstmals ein Budget für den Bürgerhaushalt geben. Demnach sollen die Ortsteilvertretungen einen bestimmten Betrag aus dem städtischen Haushalt erhalten, den sie nach eigenem Ermessen ausgeben können.

Fassbinder schlägt einen Sockelbetrag von 5000 Euro plus 50 Cent je Einwohner im Ortsteil vor. Im Falle von Greifswalds einwohnerstärkstem Stadtteil Schönwalde I/Südstadt stehen 10370 Euro zur Verfügung, wenn man die Einwohnerzahl aus dem Jahr 2011 zugrunde legt (10740 Einwohner). „Wir wollen als Verwaltung nicht vorgeben, was mit dem Geld gemacht werden soll. Das können die Ortsteilvertretungen beschließen“, erklärt Fassbinder.

In einem zweiten Schritt soll es ab 2019 erst mal einen sogenannten „Tag der Entscheidung“ geben, wie er in der Stadt Eberswalde bereits seit Jahren praktiziert wird. Nach Angaben von Fassbinder stellt die Stadt Geld zur Verfügung, um das sich verschiedenste Projekte bewerben können. Wie groß die Summe für den Greifswalder „Tag der Entscheidung“ sein soll, steht noch nicht fest. Der OB will zunächst mit einer Delegation nach Eberswalde fahren, um dem dortigen Ereignis beizuwohnen.

kat

Was wurde aus den „Fischerfrauen von Karlshagen“, abgebildet auf einem Bild? / Unser Autor fand zwei der Frauen: Christa Krause und Inge Klatt / Sie hatten einiges zu erzählen

12.08.2016

Nach dem Neubau der Schule könnte sie einen neuen Namen erhälten, schlägt die CDU vor

12.08.2016

Im Majuwi verleben derzeit knapp 300 Leute aus Bayreuth eine kirchliche Freizeit / Die „Gruppe Luther“ wertschätzt die Einrichtung seit über zehn Jahren

12.08.2016
Anzeige