Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald CDU fordert Ausstellung zu Arndt
Vorpommern Greifswald CDU fordert Ausstellung zu Arndt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 19.05.2017

Die CDU will, dass das Pommersche Landesmuseum eine Sonderausstellung zu Ehren des umstrittenen Schriftstellers Ernst Moritz Arndt initiiert und zeigt. Dafür haben die Konservativen eine Beschlussvorlage in der Bürgerschaft eingebracht, mit der Oberbürgermeister Stefan Fassbinder (Grüne) als Mitglied des Stiftungsrates und Vize-OB Sandra Schlegel als Mitglied im Vorstand des Museums aufgefordert werden sollen, sich dafür einzusetzen. Anlass soll im Jahr 2019 der 250. Geburtstag Arndts sein.

„Die Diskussionen über den Namenspatron der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald haben gezeigt, dass es wichtig sei, die geschichtlichen Hintergründe des Lebens und Wirkens des gebürtigen Pommern Ernst Moritz Arndt weiter darzustellen“, begründet die Partei die Vorlage. In Greifswald war eine heftige Diskussion um Arndt entbrannt, nachdem die Universität im Januar beschlossen hatte, den Namen ihres umstrittenen Patrons abzulegen. Der Beschluss wurde jedoch vom Bildungsministerium wegen formaler Fehler kassiert.

OZ

Mehr zum Thema

Das aktuelle Kalenderblatt für den 15. Mai 2017

15.05.2017

Das aktuelle Kalenderblatt für den 16. Mai 2017

16.05.2017
Usedom Dabei soll eine großzügige finanzielle Unterstützung - Stadt Lassan schätzt sich als zukunftsfähig ein

Kommune erreicht trotz finanzieller Problemlage erforderliche Punktzahl

17.05.2017

Ulf Hadrath, Leiter der Peenetal-Schule Gützkow, sieht eine Zukunft ohne Noten: Die Inklusion werde das notwendig machen. Auch heute schon sollen die Fähigkeit zum kritischen Denken und der eigene Lebensweg im Mittelpunkt stehen. Für ihre Berufsvorbereitung wurde die Schule 2013 ausgezeichnet.

02.02.2018

Nach Rettungseinsatz erwartet sie Anzeige wegen Hausfriedensbruch

19.05.2017

Zum 25-jährigen Jubiläum lässt der HSV Grimmen den legendären Pommerncup wieder aufleben. Am 28. April 1992 wurde der Verein mit 80 Mitgliedern gegründet.

19.05.2017
Anzeige