Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Carl-Paepke-Platz am Bahnhof wird neu gestaltet

Greifswald Carl-Paepke-Platz am Bahnhof wird neu gestaltet

Auseinandersetzung um neue Büste des Bürgermeisters geht weiter

Voriger Artikel
Fast 300 Kicker beim Fairplay-Turnier
Nächster Artikel
Hansestadt bekommt neue Kindertagesstätte

Auf dem Carl-Paepke-Platz laufen derzeit aufwändige Arbeiten für die Neugestaltung mit Öffnung des Stadtgrabens.

Quelle: Peter Binder

Greifswald. Bis August soll der Carl-Paepke-Platz neu gestaltet werden. Darum wird gegenwärtig zeitweise der Stadtgraben bis zu diesem Bereich gestaut.

  Wie die Stadt informiert, sei das notwendig, weil der Stadtgraben wieder oberirdisch am Fuß des Walls verlaufen soll. Er ist derzeit verrohrt. Brücken werden nicht gebaut. Unterhalb der Wege, die zum Bahnhof führen, bleibt der Stadtgraben verrohrt. Wie die Stadt weiter informiert, würden neue Wege angelegt, Bänke und Abfallbehälter aufgestellt und Lampen installiert. Die Bepflanzung solle im Herbst erfolgen. Alles in allem würden etwa 420000 Euro in die Neugestaltung investiert, der größte Teil sind Städtebaufördermittel.

Aufgestellt werden soll auch der Sockel des Denkmals für den Namensgeber Bürgermeister Carl Paepke, den Vater des Bahnanschlusses im Jahre 1863. Die von dem Berliner Bernhard Afinger geschaffene Büste wurde im Zweiten Weltkrieg eingeschmolzen. Abbildungen gibt es aber. Eine Rekonstruktion ist seitens der Stadt nicht geplant. Der Bürgerschaftsabgeordnete Peter Multhauf (Linke) und der Wiecker Bildhauer Heinrich Zenichowski kämpfen für eine Wiederherstellung des Kopfes für das Denkmal. Zenichowski hat schon Oberbürgermeister Stefan Fassbinder angesprochen und recherchiert in Berlin wegen der Originalformen. Auch ein Nachempfinden des Kopfes sei denkbar. eob

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Für Heimwerker gibt es drei Möglichkeiten, wenn sie alte Anstriche von Holz entfernen möchten. Ein Experte der Stiftung Warentest erklärt, wie die einzelnen Methoden funktionieren.

mehr
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.