Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Cheerleader auf Platz acht bei Deutscher Meisterschaft
Vorpommern Greifswald Cheerleader auf Platz acht bei Deutscher Meisterschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 17.05.2017
Greifswald

Seit Anfang März herrschte beim Cheer-Team „Ocean Star“ des Vereins Ostseetanz Greifswald (OTG) hektische Betriebsamkeit. Die Damen und Herren bereiteten sich intensiv auf die Deutsche Cheerleader Meisterschaft in Dresden vor. Die Wünsche nach einem Sieg gingen nicht ganz in Erfüllung. Die Greifswalder beendeten den Wettkampf auf Rang acht in der Kategorie Senior Coed Cheer. „Für die erste Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft ist das aber ein tolles Ergebnis und Ansporn zugleich“, sagt Trainerin Anne Knuth.

Auch Natalie Bölckow, die mit einem gebrochenen Arm zwar nicht selber mitmachen konnte, aber beim Anfeuern nicht zu überhören war, ist stolz auf das Erreichte. „Wir werden die gewonnenen Erfahrungen und die vielen Eindrücke für unseren Sport weiter nutzen können.“

Bevor die Greifswalder in Dresden ihre Übung zeigten, herrschte große Nervosität. „Wir sind in dieser Formation erst knapp vier Monate zusammen“, sagt Jule Plötz, die junge Übungsleiterin des Teams.

„Die Gewissheit, gut vorbereitet zu sein, täuschte nicht über das Lampenfieber, das alle vor dem Auftritt packte, hinweg.“

Als aber der Aufruf für die „Ocean Stars“ erfolgte, war alle Aufregung verflogen. In den folgenden zweieinhalb Minuten konzentrierten sich alle elf Teammitglieder auf ihre Übung auf der 12x12 Meter großen Matte. „Neben frei zu wählenden Elementen sind die Pflichtelemente Pyramide, bestehend aus drei Ebenen, Stunts, Turnelementen und dem Cheer, dem Sprechgesang, der die rhythmischen Bewegungen entsprechend der gewählten Choreografie abrundet , vorgeschrieben“, informiert Plötz.

Die Anspannung bis zur Verkündung des Ergebnisses war nicht nur bei den Aktiven riesengroß, auch bei Trainerin Anne Knuth und bei Lina Gerth , die als Spotter – als Absicherungskraft bei den Pyramiden fungierte. „Uns ist allen ein Stein vom Herzen gefallen. Schließlich haben wir die Meisterschaft, an der 100 Formationen teilgenommen haben, mit Bravour hinter uns gebracht“, sagt Gerth.

„Beim Cheerleading handelt es sich um eine dynamische Sportart mit Elementen des Tanzes, der Akrobatik und des Turnens“, erläutert Jule Plötz. „In einer etwa zwei- bis dreiminütigen Darbietung müssen wir die Jury und das Publikum durch Power, Ideenreichtum in der Choreografie und der exakten Ausführung der Figuren überzeugen“, so Plötz weiter.

Nach den Regeln der Cheerleader Vereinigung Deutschland (CVD) starten Kinder bis 12 Jahre als Peewees. Dann kommt die Altersgruppe Juniors und ab 16 Jahren zählen die Teilnehmer bereits zu den „Seniors“. Der Ursprung des Cheerleading ist das Anfeuern einer Sportmannschaft, hieraus entwickelte sich Im Laufe der Zeit eine eigene Sportart.

„Im Ostseetanz Greifswald wurde im Jahr 2013 die Sparte Cheerleading gebildet“, sagt Bölckow. „Seitdem trainieren wir regelmäßig. Dank der hervorragenden fachlichen Betreuung durch unsere Trainerin Anne Knuth war es endlich so weit, dass wir auch an einer nationalen Meisterschaft teilnehmen durften.“

Interessenten für diese Sportart – Jungs und Mädchen – können beim Training reinschnuppern und sich im Internet unter www.ostseetanz-greifswald.de umfangreich über Trainingszeiten und -ort sowie über weitere Bedingungen informieren

Günter Göhrl

Mehr zum Thema

Fußballer verlieren das Spitzenspiel der Verbandsliga gegen den Torgelower FC Greif mit 1:4

15.05.2017
Sport Grimmen Stralsund/Bergen/Grimmen/Ribnitz-Damgarten - Reparatur-Stau bei Sportstätten im Kreis

Sechs Sportstätten hat der Landkreis Vorpommern-Rügen in seiner Obhut. Der Sanierungsstau der Einrichtungen in Bergen, Grimmen, Ribnitz Damgarten, Velgast, Stralsund und Franzburg ist mit fast sechs Millionen Euro sehr groß. Jetzt wurde eine umfangreiche Bestandsaufnahme vorgelegt.

16.05.2017

Landesklasse: Abstiegsbedrohter TSV bezwingt Blau-Weiß Baabe mit 2:1

16.05.2017

Zehnjährige Schwimmerin ist bei den Landesmeisterschaften über 50 Meter Rücken die Schnellste

17.05.2017

Dei Löw, dei König von dei Diere, reep dei Diere ut den Busch tausamen un verkloorte ehr, dat in den gägenöver liggenden Busch een Wulf mit sien Rudel läwte, dei ...

17.05.2017

Beamte stellen mehr als 200 Verstöße fest

17.05.2017
Anzeige