Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Citylauf: Tüten für die „Windbeutel“
Vorpommern Greifswald Citylauf: Tüten für die „Windbeutel“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 19.04.2017

Nur noch knapp ein Monat, dann fällt der erste Startschuss zum diesjährigen Greifswalder Citylauf. Mehr als 1000 Teilnehmer werden am 20. Mai auf dem Marktplatz erwartet. In vier Wettbewerben werden sie auf die Strecke rund um die Innenstadt gehen.Unter allen bisher angemeldeten Läufern und Walkern findet wöchentlich eine Verlosung statt.

Gestern spielte Anja Zügge- Burkowski vom Expert-Markt in Neuenkirchen die Glücksfee. Zehn-Kilometer-Läuferin Stephanie Schwettmann aus Berlin erhält einen Nike-Sportbeutel, den das Greifswalder Fachgeschäft „Sportwelt“ zur Verfügung gestellt hat. Schülerin Sophie Wucherer, die beim Lauf um den Sparkassenpokal dabei ist, bekommt einen Gutschein des Radcenters „Wallis und Fründ“. Die Männerstaffel mit dem klangvollen Namen „Die Windbeutel“, bestehend aus Andreas Kisser, Hans Kuntosch, Sven Rösener und Andre Bliesath, bekommt Überraschungsbeutel des Greifswalder Fitnessstudios „Wellyou“. Über den Hauptpreis, einen Laufcomputer im Wert von 150 Euro, darf sich Zehn-Kilometer-Läuferin Maxi Lippert freuen. Diesen Preis hat der Expert-Markt gesponsert. Marktleiter Benjamin Schwill: „In Kooperation mit der Neubrandenburger Zeitmessfirma Tollense-Timing werden wir wie im vergangenen Jahr dafür sorgen, dass die Teilnehmer zeitnah die Ergebnislisten einsehen können. Dafür stellen wir wieder einen großen Bildschirm bereit, auf dem die Ergebnisse online übertragen werden.“

Die Preise liegen zur Abholung im Kundencenter der OSTSEE-ZEITUNG in der Bachstraße 32 bereit. Die Gewinner sollten sich ausweisen können.

Info und Anmeldung:

www.citylauf-greifswald.de

OZ

Insgesamt gab es im Vorjahr über 16 000 angezeigte Straftaten

19.04.2017

Berliner fühlt sich beim Kauf einer Gartenlaube hinters Licht geführt

19.04.2017
Greifswald GUTEN TAG LIEBE LESER - Mehr Subbotnik bitte

Neuenkirchener haben es getan, Lubminer auch. Na, und die Loissiner erst! Sie haben Müll gesammelt, gepinselt, Wege angelegt und Kaputtes beseitigt. Frühjahrsputz nannten es die einen.

19.04.2017
Anzeige