Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Daumen hoch für das Gewächshaus
Vorpommern Greifswald Daumen hoch für das Gewächshaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 20.07.2016

Für die Sanierung der derzeit gesperrten historischen Gewächshäuser der Universität engagieren sich viele Bürger. Gerade läuft wieder eine Reihe von Benefizkonzerten, um Geld für die Rettung der Denkmale von nationaler Bedeutung zu sammeln. Fürs „Gewächshäusle“ haben Studenten auch schon getanzt. Taschen wurden verkauft und anderes mehr.

Für die neueste Aktion sorgen die Greifswalder Textilhändler Birgit und Hermann Jesske. Wer jetzt die facebook-Seite „Jesske Modehaus“ öffnet und den Like-Button drückt, der löst damit zugleich eine Spende von einem Euro für die Sanierung aus.

Im Internet läuft eine Crowdfundingaktion der Studenten (https://www.betterplace.org/de/projects/38434-crowdfunding-furs-gewachshausle) für die denkmalgerechte Verglasung zweier historischer Gewächshäuser des 19. Jahrhunderts.

Grundsätzlich ist die Sanierung gesichert. Der Bund gab 2014 als erster auf Initiative der Landtags- und Bundestagsangeordneten Liskow und Rehberg (beide CDU) 1,4 Millionen, die Uni gibt 350000 Euro. Mit Unterzeichnung der Zielvereinbarung der Hochschule mit dem Bildungsministerium 2016 wurde die Sanierung festgezurrt. Mit der Maßgabe, weitere Spenden zu sammeln, gibt das Land den Rest der insgesamt voraussichtlich benötigten 3,7 Millionen Euro. Vom Geld hängen die Details der Sanierung ab. Gartendirektor Martin Schnittler wünscht sich eine Sanierung nach historischem Vorbild, damit ein neues Greifswalder Wahrzeichen entsteht.

eob

Ein Physiker aus Göttingen gab der Frau seines Herzens vor der Landung auf dem Heringsdorfer Airport in einer Dornier das Ehe-Versprechen

20.07.2016

Berufsbildungswerk verabschiedet 80 Absolventen

20.07.2016

Die Ankündigung des Schweriner Bildungsministeriums, die beiden Greifswalder Gymnasien in kommunaler Trägerschaft zu Schwerpunktschulen zu entwickeln, stieß in den Häusern auf große Freude.

20.07.2016
Anzeige