Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Demo pro Theater Vorpommern
Vorpommern Greifswald Demo pro Theater Vorpommern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 14.02.2018
Greifswald

Der Förderverein Hebebühne und die Bürgerinitiative „TheaterLeben“ rufen zu einer Demonstration am Donnerstag, dem 22. Februar, um 16 Uhr vor der Greifswalder Stadthalle auf. Die Initiatoren fordern eine stärkere Beteiligung des Landes Mecklenburg-Vorpommern an der Finanzierung des Theaters Vorpommern mit seinen Spielstätten in Stralsund, Greifswald und Putbus.

Der Theatergipfel Ende Januar habe gezeigt, dass trotz Erhöhung der Mittel für das Theater Vorpommern durch die Kommunen das Land dazu nicht ausreichend bereit sei, heißt es in dem Aufruf zur Demonstration. Im März findet der nächste Theatergipfel statt. Im Anschluss an die Demo beginnt um 17 Uhr die öffentliche Bürgerschaftssitzung im Kaisersaal mit einer Aktuellen Stunde zum Thema „Zukunft des Theaters Vorpommern“. Eingeladen sind auch Vertreter der Landesregierung sowie der anderen Gesellschafter – der Stadt Stralsund und des Landkreises Vorpommern-Rügen. Für den Betriebsrat wird ebenfalls Rederecht beantragt.

Termin: 22. Februar, 16 Uhr, vor der Greifswalder Stadthalle

OZ

Stadt investiert etwa 200000 Euro für Spülfeld auf Hafengelände

14.02.2018

Niederhof. In Niederhof nördlich von Greifswald (Gemeinde Sundhagen) befindet sich der älteste erhaltene jüdische Friedhof an der Ostseeküste.

14.02.2018

Der Landkreis Vorpommern-Greifswald sucht Personen zwischen 25 und 69 für die ehrenamtliche Tätigkeit als Jugendschöffen.

14.02.2018
Anzeige