Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Der Poller muss weg!

Kommentar Der Poller muss weg!

Immerhin. Fünf Wochen hat der angeblich unzerstörbare Super- Poller gehalten. Einer seiner acht Vorgänger überlebte nicht mal einen Tag. Fünf Wochen sind also schon eine Leistung.

Voriger Artikel
Streik bei UBB: Stillstand auf Bahnhöfen
Nächster Artikel
Traditionsschiffe protestieren gegen Stilllegung

Für OZ-Redakteur André Wornowski ist klar: Der Poller ist keine Lösung, er verursacht nur Probleme.

Immerhin. Fünf Wochen hat der angeblich unzerstörbare Super- Poller gehalten. Einer seiner acht Vorgänger überlebte nicht mal einen Tag. Fünf Wochen sind also schon eine Leistung. Doch bei allem Spott sollte die Ernsthaftigkeit des Problems nicht aus dem Blick geraten. Der Poller muss weg, weil er nur für Probleme sorgt.

Fast 200 000 Euro an Ausgaben sind viel für eine Brücke, die von gerade einmal 900 Fahrern mehr oder weniger täglich genutzt wird. Zumal die Überführung eigentlich unter Denkmalschutz steht und nicht für den täglichen Autoverkehr geeignet ist.

Es ist verständlich, dass die Bewohner aus Ladebow und Wieck auch weiterhin den kürzesten Weg zum Arzt, zur Arbeit und zur Schule nutzen wollen. Doch warum sollen die anderen Greifswalder dafür mitbezahlen? Warum soll dafür ein Baudenkmal aufs Spiel gesetzt und weitere Unfälle provoziert werden? Die Vernunft lässt nur eine Lösung zu: Die Brücke muss gesperrt werden.

 

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald
Mitarbeiter der Greifswalder Firma Innovent bauen den 800 Kilogramm schweren Stahlstempel von der Wiecker Brücke ab.

Dem Super-Poller auf der Wiecker Überführung in Greifswald droht das Aus. Nachdem der neue Stahlstempel repariert werden muss, werden andere Lösungen gesucht.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.