Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Deutsche Rekorde mit dem Bogen
Vorpommern Greifswald Deutsche Rekorde mit dem Bogen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 22.04.2013
Rekordhalter: Annedore Röbisch (links) und Elsa Neumann. Quelle: Helfried Röbisch

BogensportBeim letzten Auftritt der Bogenschützen in der Halle konnten die Greifswalderinnen Elsa Neumann und Annedore Röbisch neue deutsche Rekorde aufstellen. In Tutow wurden Bogen-Talent Neumann und ihre Trainerin Röbisch damit zu den überragenden Akteuren.

Im Wertungsmodus über die 25-Meter-Distanz konnte Neumann, die für die SG Greifswald an den Start ging, den deutschen Rekord in der Altersgruppe U 12 verbessern. Die SG-Schützin musste dabei 60 Pfeile schießen. Die alte deutsche Bestleistung verbesserte Neumann um einen Ring auf 444 Ringe. Mit einem Schnitt von 7,4 Ringen je Schuss, bewies das Greifswalder Ausnahmetalent ihr Können. Für die Greifswalder Verantwortlichen kam der Rekord völlig unerwartet. Im Vorfeld sei damit nicht zu rechnen gewesen.

Fast erwartungsgemäß waren dagegen die Rekorde von Annedore Röbisch vom SV 2000 Diedrichshagen. Röbisch wechselte in diesem Wettkampfjahr in die Altersklasse (AK) Ü 50. Die dort bestehenden Bestleistungen hatte die international erfahrene Schützin auch schon in der AK 40 geschossen. Mit ebenfalls 60 Pfeilen über 25 Meter erreichte Röbisch einen Schnitt von 9,1 Ringen und verbesserte den bestehenden Rekord um sagenhafte 28 Ringe. Die Trainerin von Elsa Neumann ist jetzt mit 548 Ringen deutsche Spitzenreiterin. Röbisch trat auch in der Kombination von 30 Pfeilen über 25 Meter und 30 Pfeilen über 18 Meter an. Auch hier gelang ihr eine in Deutschland einzigartige Leistung in dieser Altersklasse. Die erzielten 544 Ringe bedeuteten neuer deutscher Rekord.

Nicht nur Neumann und Röbisch trugen zu einer überaus hohen Qualität des vom Norddeutschen Bogensportbund veranstalteten Hallen-Turnieres bei. Weitere neun der insgesamt 27 startenden Bogenschützen sorgten mit ihren Ringzahlen für Ergebnisse zwischen 98,7 und 91,4 Prozent des jeweils bestehenden deutschen Rekordes in ihrer Wettkampfklasse.

Helfried Röbisch

Seit einer Woche ist die Sonne endlich da. Mitte April — alle haben diesen Zeitpunkt sehnsüchtig erwartet. Grillschwaden steigen in die Luft und locken immer mehr Menschen an den Hafen oder auf andere Grünflächen.

22.04.2013

Die HSG Uni verpasst knapp das Regional-Finale.

22.04.2013

Kampfsportverein Shotokan Greifswald räumt in Stralsund richtig ab.

22.04.2013