Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Die Legende vom Geheimgang

Greifswald Die Legende vom Geheimgang

Spekulationen über eine unterirdische Verbindung zwischen Eldena und Greifswald

Greifswald. Wird das Landesamt für Kultur und Denkmalpflege den sagenhaften Tunnel zwischen Eldena und Greifwald an der Langen Straße finden? Den gab es, wenn man alten Sagen glauben will.

Der Greifswalder Schriftsteller Hans-Jürgen Schumacher hat diese Sagen zu seiner 2005 erschienenen Novelle „Der Fluch des unterirdischen Ganges – Pommern anno 1390“ inspiriert. Schumacher lässt in seiner Geschichte den Tunnel, durch den Mönche des Zisterzienserklosters in die Stadt und zurück spazieren konnten, im Rathaus enden, Abzweige führten zum Franziskanerkloster (Pommersches Landesmuseum) und Dominikanerkloster (Lohmeyercampus an der Loefflerstraße). Schumacher stützte sich auf den bedeutendsten Sammler von Sagen in Vorpommern, Alfred Haas (1860 bis 1950), der von einem 1870/74 entdeckten unterirdischen Gang am Rathaus berichtet. Als Schumacher für sein Buch recherchierte, meldete sich 2004 Christiane Klatte zu Wort. Sie wohnte in dem nicht mehr existierenden Haus Lange Straße 27. Sie habe dort selbst ein größeres Stück begangen. Der Eingang sei Anfang der 1960er Jahre zugemauert worden. In dieser Zeit war der Tunnel nach Eldena Stadtgespräch, weil unterirdische Gänge im Bereich des Fettentors entdeckt worden waren, berichtete Arthur Jablonski 1974 in der OZ. Der frühere Museumsdirektor Alexander Schott bezeichnete vorhandene kurze Gänge als Möglichkeit, unbemerkt die Stadtmauer zu passieren. 2014 wurde über einen Tunnel spekuliert, weil Archäologen im „Westend“ einen mittelalterlicher Gewölbetunnel in Höhe der Wallanlagen fanden.

Dass im Mittelalter ein kilometerlanger Tunnel von Eldena-Greifswald gebaut wurde, gilt bei Experten indes als unwahrschienlich.

eob

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Moderner Buchdruck
Eine Steinbüste des Erfinder des modernen Buchdrucks auf dem Campus der Johannes Gutenberg-Universität.

Vor 550 Jahren starb der Erfinder des modernen Buchdrucks mit beweglichen Lettern. Mangels historisch verbürgter Fakten ranken sich viele Legenden um den berühmtesten Mainzer.

mehr
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.