Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Die Schweinerei im „Vineta“ geht weiter
Vorpommern Greifswald Die Schweinerei im „Vineta“ geht weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:56 18.07.2013
Premiere bei Sabine Schlechter: Lulu (l.) und Roy haben erstmals die Treppe zu den Hotelzimmern erklommen. Quelle: Fotos: Henrik Nitzsche

Jeden Tag einfach mal die Sau raus lassen! Was viele mit der kräftigen Feierei und dem „auf den Putz hauen“ verbinden, war für Sabine Schlechter normaler Alltag. Die Hotelchefin war wirklich auf die Sau gekommen. Lilly, das Hausschwein, war der absolute Star im Hotel „Vineta“ in Zinnowitz. Im Scherz hatte sie in einer Familienrunde ihren Geburtstagswunsch geäußert — „Ich wünsche mir ein Schwein“. Ihr Bruder erfüllte ihr diesen Wunsch und bescherte den Vineta-Hotels ein borstiges Maskottchen. Und eines der prominentesten Tiere der Insel. Jetzt ist Lilly tot. Darmverschluss. Bei der Hotelchefin flossen viele Tränen. Trauerflor im Hotel. „Sie war elf Jahre alt, für ein Schwein noch kein Alter“, sagt Sabine Schlechter. Und nun? „Einen Hund wollte ich nicht.“ Und „Vineta“ ohne ein Schwein ging nicht. Die Zinnowitzerin beschenkte sich zum Geburtstag selbst — mit Schweinen. Lulu und Roy, zwei kleine Racker. Sie ist ein halbes Jahr alt, er ein viertel. Das ganze Gegenteil von „Lilly“, die zuletzt 60 Kilogramm wog „und schon einen großen Hängebauch hatte“, sagt Sabine Schlechter. Lilly schlief manchmal 15 Stunden am Tag. Lulu und Roy sind 15 Stunden auf Achse und weichen ihrer Besitzerin nicht mehr von der Seite. Der Gang über die Promenade mit den beiden Ferkelchen an der Leine ähnelt einem Auftritt auf dem roten Teppich — Urlauber zücken ihre Fotoapparate oder Handys. Lulu und Roy sind die neuen Stars im Ostseebad. „Sind die putzig“, sagt Susanne Schädel aus Hannover, die gegenwärtig in Zinnowitz Urlaub macht. Täglich geht sie über die Promenade und schaut nach den Schweinen. „Die sind so zahm.“ Darüber staunt auch die Familie Martiny aus Mainz. „Wir waren schon überrascht, dass hier Schweine unterwegs sind. Uns gefällt das.“ So geht es vielen, die Sabine Schlechter auf der Promenade ansprechen. Vor der „Residenz“, dem Nachbarhaus des Vineta-Hotels, hat sie dem süßen Grunz-Pärchen eine Spielwiese eingerichtet. Für Kinder ist das schon eine Art Streichelzoo — wenn Lulu und Roy sie denn auch ran lassen. Bei Sabine Schlechter funktioniert das. „In ihren Augen bin ich mit Futter verbunden.“ Und futtern wollen die Mini-Schweine immer. „Bei mir gibt es nur vegetarische Kost“, sagt die Hotelchefin. Die Tiere sind aber nicht nur bei den Gästen beliebt, sondern auch beim Personal. Besonders Rezeptionistin Ilona Wiedersich ist für die Schweinerei in den Hotelfluren zu haben. Ob es die Ferkel auch zu einer Fernsehkarriere wie die von Lilly — sie war vor drei Jahren in der Sat1-Sendung „Der große Haustiertest“

— bringen, kann Schlechter noch nicht sagen. Doch Talent sei bereits da: „Lulu macht schon Sitz.“

Sie folgen mir,

weil ich Futter habe.“Sabine Schlechter, Hotelchefin

Henrik Nitzsche

Die Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft Greifswald (WVG) verwaltet aktuell 17 116 Wohnungen, Gewerbeflächen, Garagen, Carports, Gärten und andere Objekte.

18.07.2013

Kommenden Montag, um 13 Uhr, werden im Kundenzentrum der Stadtwerke die ersten Wochenpreise innerhalb der Sommeraktion „Energie für Vereine“ gezogen (die OZ berichtete).

18.07.2013

Verletzte und hilfsbedürftige Tiere können in Quilow wieder aufgepäppelt werden.

18.07.2013
Anzeige