Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Diebe stehlen nagelneue Zaunfelder vom Neuen Friedhof

Greifswald Diebe stehlen nagelneue Zaunfelder vom Neuen Friedhof

Schaden für 60-Meter-Lücke: 2400 Euro. Weg wieder frei für Wildschweine.

Voriger Artikel
Schon wieder Diebstahl auf der Automeile
Nächster Artikel
Anwohner protestieren gegen Funkturm

60 Meter lang ist die Lücke, die die Zaundiebe hinterlassen haben. Die Reparatur wird etwa zwei Wochen dauern.

Quelle: Peter Binder

Greifswald. Unbekannte haben in der Nacht zu gestern mehrere Zaunfelder am Neuen Friedhof gestohlen. Wie das Immobilienverwaltungsamt mitteilte, wurden insgesamt 24 Felder von je 2,50 Meter Länge abgebaut. Ein Jogger hatte am Morgen die 60 Meter lange Lücke entdeckt und die Friedhofsverwaltung informiert. „Die Diebe werden immer dreister“, ärgerte sich Oberbürgermeister Arthur König (CDU), „die Stadt hat Anzeige erstattet.“ Der Schaden beläuft sich auf rund 2400 Euro. Eine Begutachtung ergab, dass bei weiteren Zaunfeldern bereits die Schrauben abgelöst wurden. „Wir werden diese Felder vorerst einlagern“, sagte Stadtsprecherin Andrea Reimann.

Der neue Stabgitterzaun mit einer Gesamtlänge von etwa 1,3 Kilometern und einer Höhe von gut 1,60 Meter wurde im März fertiggestellt. Er soll den Friedhof vor Wildschweinen schützen. Die Kosten für den gesamten Zaun beliefen sich auf 59 000 Euro. Die fehlenden Zaunfelder müssen nun nachgeordert werden. „Die Reparaturen werden zwei bis drei Wochen dauern“, so Reiman. Eine mögliche Gefahr durch Wildschweine bestünde nicht. „Die Tiere sind derzeit nicht so aktiv. Auch als der Zaun errichtet wurde, gab es Lücken.“ Zeugen können sich bei der Polizei oder der Friedhofsverwaltung melden.

 



OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.