Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Doch freier Eintritt im Strandbad?
Vorpommern Greifswald Doch freier Eintritt im Strandbad?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 18.10.2017
Greifswald

. Fällt im Strandbad Eldena doch bald der Zaun, sodass der Eintritt kostenfrei ist? Denkbar wäre es für die kommende Saison, denn der Finanzausschuss hat am Montag mehrheitlich für einen Prüfauftrag an den Oberbürgermeister gestimmt. Geklärt werden soll, welche Folgerungen sich aus einem aktuellen Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 14. September für das Strandbad Eldena bei der Erhebung des Eintritts und des ungehinderten Zugangs ergeben.

Hintergrund ist die Einzäunung und Bewirtschaftung nahezu des gesamten Meeresstrandes der Gemeinde Wangerland (Kreis Friesland/Niedersachsen) als kostenpflichtiges kommunales Strandbad. Das Bundesverwaltungsgericht hat in dem Urteil entschieden, dass ein solches Vorgehen rechtswidrig ist und sich dabei auf das Bundesnaturschutzgesetz berufen. Dort ist geregelt, dass fremde Grundstücke in der freien Landschaft unentgeltlich betreten werden dürfen, sofern das Landesrecht keine weitergehenden Rechte vorsieht. Und ein Strand ist Teil der freien Landschaft, auch wenn er künstlich angelegt wurde. Infrastruktureinrichtungen für den Badebetrieb und den Betrieb des Strandbades selbst stellten zwar eine Nutzung dar, die jedoch das Betretensrecht nicht ausschließt.

Überprüft werden soll in diesem Zusammenhang auch, ob die jetzige Eintritt-Regelung im Strandbad Festlegungen des Landes MV widerspricht, wonach das Wandern entlang des Strandes nicht gehindert oder abgabepflichtig gemacht werden darf.

Damit ist noch völlig offen, ob durch Besucher auch im kommenden Jahr im Strandbad Eintritt gezahlt werden oder ein ungehinderter Zugang gewährleistet werden muss.

C. Meerkatz

Mehr zum Thema

Doch Ingrid Scheel würde aus Prisvitz nicht mehr weg wollen

13.10.2017

Renate Meyer lebt im einstigen Schnitterkaten an den Schienen / Sie hat fünf Enkel und einen Urenkel

13.10.2017
Rostock Hinrichshagen/Südstadt - Brandschutz: Stadt muss nachbuttern

Neues Auto zu groß für Gerätehaus / Feuerlöschboot wird teurer

14.10.2017

Para-Leichtathletin ist Juniorsportlerin des Jahres

18.10.2017

Das Kompetenzzentrum für Niederdeutschdidaktik (KND) startet in die digitale Zukunft. Künftig gibt es Vokabeltraining mit dem Sprachlernprogramm Anki.

18.10.2017

Vorentscheid oder Vertagung? Der Engere Senat befasst sich mit dem umstrittenen Publizisten

18.10.2017