Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Drei Mal Gold und Bronze für Hanshagener Judokas
Vorpommern Greifswald Drei Mal Gold und Bronze für Hanshagener Judokas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 26.04.2017
Nele Jünger (oben) bezwingt ihre Gegnerin mit einem ihrer Lieblingsgriffe, dem Kesa Gatame (Festhalte). Quelle: Foto: Joachim Heinemann

Die Judokas des SV Hanshagen 94 waren gern der Einladung des Judovereins SG Medizin Bansin zu einem Wettkampf in Ahlbeck gefolgt. Der Inselverein hatte ein Turnier anlässlich seinens 25-jährigen Bestehens organisiert, und rund 140 Kämpfer aus zwölf Vereinen waren dabei.

Darunter auch sechs Mädchen aus Hanshagen. Nele Jünger und ihre Freundin Skrollan Harfenstein waren sich schon vor dem Wettkampf einig: „Wir wollen gewinnen.“ Leichtgewicht Skrollan trat als erste in der Gewichtsklasse bis 24 kg der Altersklasse U 10 auf die Tatami. Die Achtjährige ließ keine Zweifel aufkommen und sicherte sich die Goldmedaille durch überlegen geführte Kämpfe. Ihre Freundin Nele stand ihr in nichts nach. Sie kämpfte in der Gewichtsklasse bis 27 kg und siegte in drei Kämpfen jeweils vorzeitig. Dabei war sie zweimal mit ihrer Liebling-Festhalte (Kesa Gatame) erfolgreich. Im letzten Kampf gewann die ebenfalls Achtjährige mit Ippon. Freudestrahlend nahm sie die Goldmedaille in Empfang.

Siegerin wurde auch Leoni Sommerfeld (U 12). Sie hatte in der Klasse bis 44 kg nur eine Gegnerin. Bronzemedaillen gab es für Lea Göde, Josephine Pfahl (beide U 10, 33 kg) und Helene Heine (U 10, 27 kg). Übungsleiterin Amanda Keller war sichtlich stolz auf ihre Schützlinge.

Joachim Heinemann

Mehr zum Thema

„Ich finde, jede Frau sollte einen Beruf haben“, sagt Hannelore Hoger. Die 74-jährige Schauspielerin hat ihren Beruf sehr früh gefunden und Erfolg damit bis heute. Ein Buch gibt Einblicke in ihr Leben.

23.04.2017

Bürgermeister Beyer: Laut Gutachten hätte die Stadt mehr Finanzausgleich erhalten müssen

24.04.2017

Soziales Wohnen auf Kosten der Eigenheimbesitzer? Privatstraßen als Risiko? – Breite Diskussion über die Pläne an der Hafenstraße / Vision für Mieten in Höhe von 7,50 Euro kalt

25.04.2017

Landkreis weist innerhalb von fünf Jahren 22 Prozent weniger Bedarfsgemeinschaften auf

26.04.2017

Eine Vorsorgevollmacht ist wichtig. Warum, erklären Fachleute beim OZ-Leserforum

26.04.2017

68 Jugend- und eine Kinderfeuerwehr wetteifern

26.04.2017
Anzeige