Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Drei Siege für Mattenfüchse
Vorpommern Greifswald Drei Siege für Mattenfüchse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:35 02.09.2013

Judo — Der Start ins zweite Wettkampfhalbjahr ist dem BC Vorpommern gut gelungen. Beim Anfängerturnier des KSV Grimmen konnte gleich drei Sportler des BC den ersten Platz erringen.

Tokessa Klietz, Emily Rassudow und Linus Redlich triumphierten. Mit etwa 270 Wettkämpfern waren die Listen gut gefüllt und die Widersacher nicht zimperlich.

Die einzige Silbermedaille für den BC Vorpommern erkämpfte Oskar Schön, der nur eine Niederlage im Finalkampf hinnehmen musste. Dritte Plätze gingen an Paul Luca Kronfeld, Carl Meißner, Erko Klietz, Lara Sophie Kronfeld, Lucas Piontek und Gustav Blank. Für Tobias März und Marcel Walschus reichte es diesmal nicht für eine Medaille. Angesichts der starken Konkurrenz waren die fünften Plätze der beiden BC-Judoka hoch einzuschätzen. März und Walschus gehörten zu den jüngsten Sprösslingen in ihren Gewichtsklassen.

Zeitgleich weilte der KSC Strausberg beim BC Vorpommern in Greifswald. Die beiden Vereine bauten ihre Zusammenarbeit mit einem Trainingscamp weiter aus. Während die jüngsten BC-Aktiven an der Trebel um Medaillen kämpften, schwitzten die Athleten der Altersklassen U 15/18 im Judoraum der Sporthalle IV. Die Strausberger gehören zu den Stammgästen beim traditionellen Hanse-Cup. Zuletzt kämpften die KSC-Judoka bei den Norddeutschen Meisterschaften in der Hansestadt (die OZ berichtete). Diesmal nutzten die beiden Vereine das schöne Wetter und trainierten nicht nur auf den Matten. Auch am Boddenstrand wurde sich sportlich betätigt.

Ralf Wilke

Die Stadtkämmerer arbeiten intensiv am Haushaltsplan 2014, damit die Bürgerschaft den Etat für das nächste Jahr möglichst noch im Dezember beschließen kann.

02.09.2013

Dieser Tage habe ich mal wieder gemerkt, dass schon einige der „Neuen“, also Erstsemester, in Greifswald angekommen sind.

02.09.2013

Zum zweiten Mal haben sich Studenten von Greifswald „per Daumen“ auf den Weg ins Ungewisse gemacht. Nach einer Woche trafen sie sich in Portugal wieder.

02.09.2013
Anzeige