Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Dunkle Stunde – es wird finster
Vorpommern Greifswald Dunkle Stunde – es wird finster
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 23.03.2017

Am Sonnabend gehen an vielen bekannten Gebäuden weltweit für eine Stunde die Lichter aus. Auch Greifswald beteiligt sich an der „Earth Hour“: Von 20.30 bis 21.30 Uhr werden die Lichter ausgeschaltet, die sonst das Hauptgebäude der Universität und den Dom St. Nikolai anstrahlen.

Lichter lassen den Dom erstrahlen, am Sonnabend gehen sie aus.

Mit der weltumspannenden Aktion „Earth Hour“ will die Naturschutzorganisation World Wide Fund For Nature (WWF) bewusst machen, wie wichtig es sei, Energie zum Schutz des Klimas zu sparen.

Der Tag fällt in diesem Jahr mit dem bundesweiten Tag der Astronomie zusammen. Deshalb bietet die Greifswalder Sternwarte drei spezielle Veranstaltungen an (siehe Wochenendtipps Seite 12).

Interessierte können am Abend den Sternenhimmel beobachten, während zur gleichen Zeit in vielen Orten das Licht ausgeschaltet wird. Die Aktion „Earth Hour“ wurde 2007 erstmalig vom WWF in Sydney (Australien) initiiert. Allein in Deutschland nahmen im vergangenen Jahr 241 Städte teil, so viele wie noch nie.

Laut WWF haben Städte die größte Chance, den Klimawandel zu bremsen. Mit 70 Prozent der weltweiten CO2- Emissionen seien sie einerseits Motoren des Klimawandels, andererseits aber auch des Klimaschutzes.

OZ

Mehr zum Thema

Naphtalin gefunden / Sanierung kostet 100 000 Euro

20.03.2017

Initiative gegen Deichrückbau in Usedoms Inselnorden macht mobil

20.03.2017

Bürgerinitiative im Lassaner Winkel weist auf eine Unvereinbarkeit zweier aktueller Vorhaben hin

21.03.2017

Die Frau hat Leukämie / Transplantation in Greifswald soll bald erfolgen

23.03.2017

Was am Wochenende in Greifswald und Umgebung los ist: Ein Überblick von Sonnabend früh bis Sonntag Abend

23.03.2017
Greifswald GUTEN TAG LIEBE LESER - Die dollsten Zahnarztstorys

Angst vorm Zahnarzt? Bei vielen hängt das klamme Gefühl ja oft mit bohrenden Erfahrungen in Kindheitstagen zusammen.

23.03.2017
Anzeige