Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Durchlauferhitzer explodiert – Holzbungalow brennt
Vorpommern Greifswald Durchlauferhitzer explodiert – Holzbungalow brennt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 05.11.2018
Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Sommersdorf, Malchin und Schönfeld waren mit insgesamt 22 Einsatzkräften vor Ort. Quelle: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa
Demmin

Durch einen Handwerker wurden Arbeiten an der Wasserleitung des Gebäudes durchgeführt, teilte die Polizei mit. In deren Folge kam es vermutlich zur Explosion des Durchlauferhitzers, der daraufhin in Brand geriet. Das Feuer griff anschließend auf das gesamte Bad über.

Der Handwerker begann umgehend mit den Löscharbeiten. Dabei erlitt er leichte Brandverletzungen und es bestand bei ihm der Verdacht einer Rauchgasvergiftung. Durch die eingesetzte Rettungskräfte wurde der verletzte 53-Jährige zur weiteren Behandlung ins Klinikum Waren gebracht.

Schaden beträgt rund 10.000 Euro

Durch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Sommersdorf, Malchin und Schönfeld, die mit insgesamt 22 Einsatzkräften vor Ort waren, konnte der Brand schnell gelöscht und eine Ausbreitung auf weitere Teile des Gebäudes verhindert werden.

Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 10.000 Euro geschätzt. Der Kriminaldauerdienst aus Neubrandenburg hat die Ermittlungen zur genauen Brandursache aufgenommen.

RND

Usedom Bürgermeisterwahl entschieden - Loitz wird jetzt von einer Frau geführt

Die bisherige Hauptamtsleiterin ist das neue Stadtoberhaupt von Loitz. Sie setzt weiter auf den Zusammenhalt in der Stadt.

05.11.2018
Usedom Neue Skulpturen in Katzow - Künstler orientieren sich am Weitblick

Einen Monat lang arbeiteten Künstler aus den USA, Polen und Deutschland an ihren neuen Kunstwerken. Sie regen Besucher zum Nachdenken an.

05.11.2018
Greifswald Ammoniak für Schiffsantrieb - Innovation aus Greifswald und Stralsund

Statt mit schwefelhaltigem Schweröl könnten Schiffe mit mittels Windstrom erzeugten Ammoniak betrieben werden. Das Konzept für den Forschungsverbund wurde in Greifswald und Stralsund entwickelt.

05.11.2018