Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
EWN setzt weiter auf Deichrückbau

Peenemünde/Lubmin EWN setzt weiter auf Deichrückbau

Das von der Energiewerke Nord GmbH (EWN) forcierte Vorhaben sorgt jetzt für Frust bei der Bürgerinitiative „Gegen Deichrückbau im Inselnorden“.Für den Bau des Gaskraftwerkes in Lubmin – geplant sind drei Blöcke mit einer elektrischen Leistung von 1800 Megawatt – zeigt der russische Energiekonzern Gazprom (OZ berichtete) Interesse.

Peenemünde. den Bau des Gaskraftwerkes in Lubmin – geplant sind drei Blöcke mit einer elektrischen Leistung von 1800 Megawatt – zeigt der russische Energiekonzern Gazprom (OZ berichtete) Interesse. Im Landespflegerischen Begleitplan, der im Auftrag des Antragstellers EWN vom Ingenieurbüro Froehlich & Sporbeck erarbeitet wurde, taucht das Projekt als Ausgleichs- und Ersatzfläche auf.

„Lediglich in einem Satz wird darauf verwiesen, dass sich diese Maßnahme noch in einer eigenen Genehmigungsphase befindet. Den Verfassern des Begleitplanes dürften die Widerstände im Inselnorden und die entsprechenden Beschlüsse von Gemeindevertretungen bekannt sein, dennoch wird die Realisierbarkeit des Projekts mit keinem Wort angezweifelt“, ärgert sich der BI-Vorsitzende Rainer Höll. Der Karlshagener wertet diese Herangehensweise als „beispiellose Ignoranz“.

„Hier wird versucht, dem Deichrückbau im Inselnorden auf kaltem Wege Tür und Tor zu öffnen“, sagt Höll.

„Wir wissen um die Proteste. Allerdings ist es unser gutes Recht, diese Ausgleichsmaßnahme in näherer Umgebung in den Begleitplan aufzunehmen“, entgegnet EWN-Sprecherin Marlies Philipp. Sie geht davon aus, dass die Anhörungen zu möglichen Einwendungen im Rahmen des Genehmigungsverfahrens im Februar beginnen.

Mehr dazu lesen Sie in der Montagsausgabe der OSTSEE-ZEITUNG (Greifswalder Zeitung).

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.