Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Ehrung für Greifswalds bekanntesten Mikrobiologen

Greifswald Ehrung für Greifswalds bekanntesten Mikrobiologen

Michael Hecker jetzt Ehrenmitglied der Mikrobiologischen Gesellschaft

Voriger Artikel
Strandbesucher sollen bezahlen
Nächster Artikel
Philipp Ziemer stemmt mehr als das Doppelte seines Gewichts

Prof. Michael Hecker zählt zu den weltweit am meisten zitierten Mikrobiologen und wurde jetzt Ehrenmitglied der VAAM.

Quelle: Foto: Peter Binder

Greifswald. Genau 20 Jahre nach seiner Wahl zum Präsidenten der mehr als 3500 Mitglieder zählenden Mikrobiologischen Gesellschaft wurde Prof. Michael Hecker aus Greifswald jetzt auf dem Meeting der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM) zu ihrem Ehrenmitglied ernannt. Die 1400 Tagungsteilnehmer unter Vorsitz des amtierenden Präsidenten Oskar Zelder gratulierten herzlich.

„Diese Ehrung ist für mich besonders wichtig, nicht nur, weil bisher nur einige prominente Mikrobiologen diese Ehrung erfahren haben, sondern insbesondere deshalb, da die VAAM in meinem Leben nach der Wende eine wirklich zentrale Rolle gespielt hat“, sagt Hecker. Als letzter Präsident hat er 1991 die ostdeutsche Gesellschaft für Allgemeine und Technische Mikrobiologie in die VAAM zur Wiedervereinigung geführt. Das habe ihm nicht nur den Weg in die deutsche Mikrobiologie, die Netzwerkbildung und Aufnahme von Kooperationen sehr vereinfacht, sondern sei auch für die Mikrobiologie in Greifswald sehr wichtig gewesen, betont er.

„Als Professor für Mikrobiologie und Direktor des Instituts für Mikrobiologie und Molekularbiologie konnte sich Michael Hecker insbesondere durch die Arbeiten zur bakteriellen Proteom- und Genomforschung eine hohe Reputation in Deutschland und weltweit erwerben. Hecker war einer der ersten, die das Potential der Proteomforschung zu einer Zeit erkannten, als es diesen Begriff noch gar nicht gab“, heißt es in der Würdigung durch Oskar Zelder.

1997 wurde Hecker dann selbst Präsident der VAAM. Und wieder zehn Jahre später war er Deutschlands Vertreter der 150 Mitglieder zählenden Internationalen Union für mikrobiologische Gesellschaften.

„2008 habe ich den Weltkongress in Istanbul organisiert, das war ein unvergessliches Erlebnis“, so Hecker.

Der Greifswalder Professor wird unter seinen Berufskollegen als einer der verdientesten und profiliertesten deutschen Wissenschaftler im Bereich der Mikrobiologie angesehen. Wohl auch deshalb sprachen sich Präsidium und Vorstand einstimmig für seine Ernennung zum Ehrenmitglied aus. Und auch die Onlinewahl habe eine überwältigende Mehrheit für Michael Hecker ergeben. „Mit der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft will sich der Vorstand dafür bedanken, dass er sich seit über 25 Jahren in herausragender Weise für die deutsche Mikrobiologie engagiert hat“, betont Zelder.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Das Rostocker Darwineum eignet sich hervorragend für das praxisnahe Lernen von Schülern und Lehrern.

Uni Rostock ist Gastgeberin der internationalen Frühjahrsschule

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Greifswald
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.