Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Ein Engel für das Eltern-Kind-Haus
Vorpommern Greifswald Ein Engel für das Eltern-Kind-Haus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 26.06.2017

Der kleine Teodor aus Bulgarien verstand zwar nicht, was ihm Margit Martens-Michaelis (Mitte, hockend) da erzählte, aber ihre Papierengel fand er genau wie seine Mama sehr schön. „Sie werden Glück bringen“, sind beide überzeugt. Der Zweijährige ist seit wenigen Tagen mit der Mutter im Eltern-Kind-Haus des Kinderkrebsvereins untergebracht und wartet auf den Beginn seiner Antikörpertherapie bei Prof. Holger Lode in der Universitätsmedizin Greifswald. Der Knirps ist schwer krebskrank. Auch andere kranke Kinder freuten sich sehr über die papiernen Glücksboten.

Um den kleinen Patienten und ihren Familien Zuversicht zu geben, brachte am Sonnabend Margit Martens-Michaelis aus Kemnitz zusammen mit ihrer Familie noch einen lebensgroßen Engel ins Eltern-Kind-Haus und stellte ihn im Eingangsbereich auf. Die Vorsitzende des Vereins, Dagmar Riske, war überwältigt von der Hilfsbereitschaft. Denn die Kemnitzerin überreichte ihr zudem eine großzügige Spende: 785 Euro stammen aus dem Engelverkauf bei Kunst:Offen (die OZ berichtete), 250,50 Euro haben Kunden von Martens-Michaelis gespendet und 265 Euro kamen bei einer Sammlung innerhalb der Ortsfeuerwehr Wackerow zustande. Die hatte Henry Munkelberg initiiert, der zusammen mit Partnerin Elisa Martens bereits den lebensgroßen Engel gekauft hatte. FOTO: CM

OZ

Greifswalder Kämpfer gewinnen in der Kategorie Poomse / Platz zwei im Kampfbereich knapp verpasst

26.06.2017

Karlsburg hat mit Rolf Warkus einen erfahrenen Kommunalpolitiker wieder als Bürgermeister

26.06.2017

In loser Folge erinnert Brigitte Fürhoff an den 120. Geburtstag des Seebades Bansin.

26.06.2017
Anzeige