Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Ein Jubiläum der Superlative: 700 Gäste beim Festabend
Vorpommern Greifswald Ein Jubiläum der Superlative: 700 Gäste beim Festabend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 30.04.2016
Strahlende Augen bei strahlendem Wetter: Etwa 200 Luftballons ließen die Mädchen und Jungen gestern steigen. Quelle: Fotos: Peter Binder
Greifswald

Ein solches Fest hat die Krullschule noch nicht gesehen, davon ist Schulleiterin Kerstin Hochheim überzeugt. „Der 100. Geburtstag sollte für alle etwas Besonderes sein — das ist gelungen“, freut sie sich. Jeden Tag hatten die 219 Schüler und 202 Hortkinder, die von zwölf Lehrern und elf Erziehern unterrichtet und betreut werden, unvergessliche Erlebnisse.

Eine Woche lang feierten Schüler, Lehrer, Eltern und Freunde das Ereignis

Besonders berührt hat die Leiterin, die fast 24 Jahre die Schule leitet, die gestrige Luftballonaktion. Die Wünsche der Kinder hätten gezeigt, dass sie sehr an dem Gebäude hingen: So war auf den Zetteln zu lesen, dass es immer fröhliche Kinder geben soll, dass sie auf dem schönen Schulhof spielen wollen und öfter ein Fest stattfinden soll. „Ein Schüler aus der 4. Klasse hatte geschrieben, dass dieses Haus nie wieder Lazarett sein soll“, berichtet sie. Das zeige, wie intensiv sich die Schüler auch mit der Geschichte der Schule befasst hätten.

Die gestrige Festveranstaltung sei für die Lehrer und Erzieher die absolute Herausforderung und eine logistische Meisterleistung gewesen. „700 Gäste hatten sich angemeldet, die passen natürlich nicht alle in unsere Turnhalle“, schildert Kerstin Hochheim. Kurzentschlossen hätte man ein riesiges Festzelt geordert, in dem mehrere hundert Besucher Platz fanden. Programm und Festrede wurden dann mittels dreier großer Bildschirme dorthin übertragen. Am Ende waren alle glücklich und zufrieden. Kerstin Hochheim resümiert: „Es war eine wunderschöne Woche.“

Von Cornelia Meerkatz

Gützkower Bürger beklagen unhaltbare Zustände — Veterinäramt spricht von Tieren in keinem guten Zustand — Auflagen sollen die Situation verbessern

30.04.2016

Und wo ist Ihr Lieblingsplatz?

30.04.2016

Im Einkaufscenter Real wandern täglich Tonnen von frischem Obst und Gemüse in die Einkaufskörbe

30.04.2016